Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070126 - 0103 Westend: Kiosk zweimal überfallen - Mutmaßliche Täter ermittelt

    Frankfurt (ots) - Gleich zweimal an zwei aufeinanderfolgenden Tagen wurde ein Kiosk an der Miquelallee nahe dem Polizeipräsidium von einer zunächst unbekannten Gruppe von Jugendlichen im Alter von 15 bis 16 Jahren heimgesucht.

    Beim ersten Überfall am Montagmittag, den 22.01.2007 gegen 12.30 Uhr, erschienen insgesamt sechs Jugendliche an dem Kiosk und bedrohten den 41-jährigen Angestellten mit einem Teleskopschlagstock. Dabei drangen drei Jugendliche durch das Verkaufsfenster sowie die Tür in die Räumlichkeiten ein und bedienten sich aus der Eistruhe sowie der Zigarettenauslage. Die restlichen Beteiligten sollen Schmiere gestanden haben. Aufgrund der Hilferufe des Angestellten ergriffen die Jugendlichen die Flucht.

    Tags darauf, wieder um die Mittagszeit, erschienen erneut mehrere Jugendliche am Kiosk, darunter einige Beteiligte vom Vortag, und erbeuteten diverse Süßigkeiten und wiederum Zigaretten. Das Öffnen der Kasse scheiterte an der Gegenwehr des Angestellten.

    Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten auf die Spur von insgesamt zehn Tatverdächtigen, von denen zwischenzeitlich sechs vorläufig festgenommen werden konnten. Ein 16-jähriger, der schon mehrfach mit Gewaltdelikten in Erscheinung getreten ist, wurde durch den Haftrichter ihn Untersuchungshaft geschickt.

    (André Sturmeit, Tel. 069 - 755 82112)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 0173-6597905.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: