Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070115- 0056 Innenstadt: Gesundheit angeschlagen - Betrüger stellt sich der Polizei

Frankfurt (ots) - Am Sonntagmorgen, dem 14.01.2007, erschien beim 1. Polizeirevier auf der Zeil ein 56-jähriger Deutscher und gab an, dass ein Haftbefehl gegen ihn bestünde. Als Motivation für sein Tun gab er an, dass er an erheblichen Durchblutungs-störungen in den Beinen leide, die er gerne durch den Gefängnisarzt behandeln lassen möchte. Tatsächlich wurde festgestellt, dass ein Untersuchungshaftbefehl wegen Betruges vorlag. Er hatte 2002 von der Kassiererin einer Drogerie 1.000 Euro unter einem Vorwand erlangt und nicht zurückgezahlt. Diese hatte Strafanzeige erstattet. Neben diesem bestand ein zweiter Haftbefehl zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten, ebenfalls wegen Betrug. Eine so lange andauernde Genesungszeit hatte er wohl nicht eingeplant. (André Sturmeit, Tel. 069 - 755 82112) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: