Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061115 - 1220 Frankfurt-Bornheim: 91-jährige Rentnerin Opfer von Trickdieb - Warnhinweis der Polizei

    Frankfurt (ots) - Rund 11.000  EUR ergaunerte in den gestrigen Nachmittagsstunden in Bornheim ein bislang unbekannter Täter bei einem dreisten Trickdiebstahl zum Nachteil einer 91 Jahre alten Rentnerin aus Frankfurt.

    Nach Angaben der Seniorin war sie gegen 14.00 Uhr zu Fuß auf der Berger Straße unterwegs, um Einkäufe zu tätigen. In der Nähe der U-Bahnhaltestelle Bornheim Mitte wurde sie von dem Unbekannten angesprochen. Sofort erschlich dieser sich das Vertrauen der Geschädigten, indem er sie duzte.

    Zunächst schöpfte die Frau keinen Verdacht, da sie dachte, es handele sich bei dem Mann um den Ehegatten einer fernen Bekannten. Kurz darauf tischte der "Bekannte" der 91-Jährigen eine abenteuerliche Geschichte auf. "Unter dem Mantel der Verschwiegenheit" erzählte er ihr dabei, er habe von einem Steuerberater erfahren, dass Rentner, die über mehr als 6.000 EUR verfügten, von Banken und Finanzbehörden angeschrieben würden. Die Finanzbehörden hätten diesbezügliche Schreiben bereits verschickt. Derart verunsichert brach die Seniorin sofort ihre Einkäufe ab, begab sich nach Hause, holte die Bankkarte, ging zu ihrer Bank und hob von ihrem Konto 11.000 EUR ab. Das Geld steckte sie dann in einen Umschlag und verstaute diesen im Innern ihrer Einkaufstasche. Anschließend setzte sie ihre Einkäufe fort.

    Gegen 15.45 Uhr traf die Geschädigte in der Nähe des Bornheimer Uhrtürmchens "zufällig" wieder auf den vermeintlichen Bekannten. Diesem erzählte sie, sie habe das Geld, ohne einen genauen Betrag zu nennen, von ihrem Konto abgehoben. Im weiteren Verlauf des Gespräches bot sich der freundliche Mann der Frau nunmehr an, die schwere Einkaufstasche zu tragen, was diese auch zuließ. Nachdem sie ein Stück gegangen waren gab der Mann plötzlich vor, in einer Drogeriefiliale noch ein paar Medikamente kaufen zu müssen und verschwand kurz darauf mit der Einkaufstasche in dem Geschäft. Derweil wartete die 91-jährige draußen auf einer Bank.

    Da der "Bekannte" nicht wieder zurückkam, ging die Frau in den Laden um nachzuschauen, wo der Mann bleibt, konnte ihn aber dort nicht finden. Völlig verstört machte sich die Frau daraufhin auf den Heimweg, und als sie dort ankam, stand die prall gefüllte Einkaufstasche vor der Eingangstür. Nichts fehlte daraus, außer dem Umschlag mit dem Geld. Von dem "Bekannten" den die Seniorin aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters nicht näher beschreiben konnte, war weit und breit nichts mehr zu sehen.

    Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten des Trickdiebes. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: