Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060908 - 959 Nordend: Raubopfer setzt sich erfolgreich zur Wehr

    Frankfurt (ots) - Am Donnerstagabend gegen 18.45 Uhr konnte sich ein 18-jähriger Frankfurter erfolgreich gegen drei junge Männer im etwa gleichen Alter, die ihn überfallen und berauben wollten, zur Wehr setzten.

    Die drei Männer waren ihm von der U-Bahn-Haltestelle "Musterschule" in die Koselstraße und weiter bis zur Friedberger Landstraße gefolgt. Auf dem Weg dorthin forderten sie ihn auf, sein Handy herauszugeben. Als er dies verweigerte, wurde er in eine Hofeinfahrt an der nahen Zeißelstraße gedrängt und dort zu Boden gestoßen. Trotz einiger Fußtritte ließ der 18-Jährige sein Handy nicht los und die verhinderten Straßenräuber flüchteten ohne Beute.

    Der Geschädigte musste aufgrund seiner Schmerzen wenig später in ein Krankenhaus verbracht und dort ambulant behandelt werden.

    Zwei Täter werden wie folgt beschrieben:

    1. Täter:

    - südländisches Aussehen - etwa 18 Jahre alt - kräftige Gestalt - schwarze kurze Haare mit einrasiertem Muster im Nackenbereich - bekleidet mit blauer Turnhose und schwarzer Jacke

    2. Täter:

    - südländisches Aussehen - etwa 17 bis 18 Jahre alt - schlank - lange braune Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden - bekleidet mit weißer Hose, weißem T-Shirt und schwarzen Turnschuhen

    (André Sturmeit, Tel. 069-755 82112)

    Rufbereitschaft hat heute Herr Wagner, 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: