Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060816 - 874 Unterliederbach: Trickdiebstahl durch falsche Kriminalbeamte - Warnhinweis der Polizei

    Frankfurt (ots) - Ein bislang unbekannter Täter, der sich als Kriminalbeamter ausgab, erbeutete in den gestrigen Vormittagsstunden zum Nachteil einer in Unterliederbach wohnenden 80-jährigen Frau 3.500 Euro.

    Nach Angaben der Geschädigten hatte gegen 11.50 Uhr ein "Kripobeamter vom 13. Polizeirevier" bei ihr angerufen und behauptet, ein Unbekannter sei während ihrer Abwesenheit unter Verwendung eines Generalschlüssels in ihrer Wohnung gewesen. Inzwischen sei der Täter jedoch festgenommen worden. Nunmehr müsse aber ein Kollege vorbeikommen, um eventuell vorhandene Spuren zu sichern. Noch während des Telefonats klingelte der "Spurensicherer" an der Tür der 80-Jährigen, zeigte einen "Dienstausweis" und ließ sich den Verwahrort ihres Geldes zeigen. Erst nachdem der "Beamte" wieder gegangen war, stellte die Frau den Verlust des Geldes fest. Beamte des zuständigen Fachkommissariates K 24 vermuten, dass die Wohnung der Geschädigten zuvor von einem "Wohnungssuchenden" ausgespäht wurde.

    Bei dem "Spurensicherer" soll es sich nach Angaben der 80-Jährigen um einen 35 bis 40 Jahre alten und ca. 175cm großen Mann gehandelt haben. Der gepflegte akzentfrei Deutsch sprechender Mann war bekleidet mit einem dunklen Anzug.

    Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten der Täter(Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: