Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060725 - 790 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Versuchte Tötung

Frankfurt (ots) - Aus bislang noch unbekannten Gründen kam es am Dienstag, den 25. Juli 2006, gegen 01.15 Uhr zwischen zwei Personen aus dem Obdachlosenmilieu auf dem Vorplatz des Frankfurter Hauptbahnhofes zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung. Im Verlaufe dieser Auseinandersetzung zog die 57-jährige Frau plötzlich ein kleines Küchenmesser und stach damit nach ihrem Kontrahenten, einem 47-jährigen Mann. Die Beschuldigte flüchtete nach der Tat und konnte ca. 40 Minuten später im Hauptbahnhof festgenommen werden. Der Geschädigte, der bislang noch nicht vernommen werden konnte, musste in ein Krankenhaus verbracht werden, wo er sofort intensiv ärztlich betreut wurde. Er wies mehrere Schnitt- und Stichverletzungen im Bereich der Arme und des Bauches auf. Die der Tat verdächtigte 57-Jährige macht bislang keine konkreten Angaben zur Sache. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt, 069-75582116) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82109 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.: http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: