Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060524 - 574 Studentenproteste: rund 1500 Demonstranten in Frankfurt unterwegs - Verkehr zum Teil lahm gelegt

    Frankfurt (ots) - Vor dem Hintergrund der Proteste gegen die geplante Einführung von Studiengebühren haben sich heute gegen 13.00 Uhr rund 1500 Demonstranten  nach einer Versammlung in der Universität Frankfurt-Bockenheim zu einem Aufzug durch die Stadt entschlossen. Zuvor waren etwa 200 Studenten von der Fachhochschule am Nibelungenplatz zum Campus an der Universität marschiert.

    Der Demonstrationszug führte über die Senckenberganlage zur Ludwig-Erhard-Anlage. Im Kreisel vor der Festhalle wurde eine Blockade im Kreuzungsbereich abgehalten, bevor die Teilnehmer in Richtung der Autobahn A 648 weiter marschierten. Hier konnten sie durch Umgehung der Polizeikräften auf die Autobahn A 648 gelangen und blockierten diese. Durch starke Polizeikräfte konnten die Demonstranten kurz vor der Autobahntankstelle gestoppt und ein weiteres Vordringen in Richtung Westkreuz verhindert werden. Die Blockade dauerte etwa zwei Stunden an. Nach Verkündung der Auflösungsverfügung wurde die Autobahn geräumt. Zuvor war es durch Teilnehmer des Aufzuges zum Werfen von Eiern, Tomaten und Flaschen gegen die eingesetzten Polizeikräfte gekommen, die ihrerseits in Einzelfällen Pfefferspray einsetzen mussten.

    Es kam zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Autobahn und des Stadtgebietes. Insgesamt wurden 7 Personen vorläufig festgenommen, die nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen später wieder entlassen werden konnten. Einem Verkehrsteilnehmer wurde durch Teilnehmer des Aufzuges sein Pkw beschädigt. Die genaue Schadenhöhe bedarf der Klärung. Angaben über Verletzte liegen beim gegenwärtigen Stand nicht vor. Eine endgültige Bilanz des polizeilichen Einsatzes kann erst am morgigen Tag erfolgen.

    (Jürgen Linker / André Sturmeit , Telefon 069 - 755 82311)

    Rufbereitschaft hat:  Karlheinz Wagner , Telefon  0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: