Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060505 - 0496 Frankfurt-Nordend: 51-Jährige überrascht Einbrecherin

    Frankfurt (ots) - Am Donnerstag, den 4. Mai 2006, gegen 14.10 Uhr kehrte eine 51-jährige Frankfurterin zurück in ihr Haus in der Voelckerstraße. Als sie ihr Wohnzimmer betrat, sah sie sich einer fremden Frau gegenüber, die eine Brechstange bei sich trug und ihr etwas in einer fremden Sprache zurief. Schließlich griff die Unbekannte nach der Handtasche der Geschädigten, woraufhin es zu einem Gerangel kam. Dabei wurde die 51-Jährige mehrfach geschlagen und getreten. Der Unbekannten, die der Geschädigten körperlich weit überlegen war, gelang es schließlich, sich in den Besitz der Handtasche zu bringen und die 51-Jährige in den Kellerräumen einzuschließen. Den Schlüssel ließ sie dabei außen an der Tür stecken. Die Geschädigte rief nun aus einem der Kellerfenster laut um Hilfe, was einen Passanten veranlasste, mit seinem Handy die Polizei zu verständigen. Noch vor dem Eintreffen der Polizei kam der Ehemann zurück und befreite seine Frau aus dem Keller. Die Handtasche fand sich vor der Terrassentür. Der Inhalt war über den Boden verstreut, es fehlte jedoch nichts. Auch Schränke und Schubladen waren geöffnet worden und der Inhalt ebenfalls über den Boden verstreut. Die Täterin hatte sich den Zugang in das Haus verschafft, indem sie zunächst das eiserne Gartentor und anschließend die Terrassentür mit der Brechstange aufhebelte. Die 51-Jährige erlitt einen Schock und verschiedene Prellungen.

    Täterbeschreibung:

    Etwa 20 Jahre alt und 165-170 cm groß, sportliche, muskulöse Figur, dunkelbraune, kurze Haare, evtl. mit kurzem Zopf. Trug ein schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift und schwarze Schuhe.

    Nach ersten Feststellungen dürfte die Einbrecherin diversen Schmuck und zwei goldene Taschenuhren entwendet haben. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: