Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060428 - 475 Bundesautobahn A3/Frankfurt-Sachsenhausen: Vermutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehend: Pkw-Fahrer nach Verfolgungsfahrt festgenommen

    Frankfurt (ots) - Nach einer Verfolgungsfahrt durch die südlichen Frankfurter Stadtteile bis an die Offenbacher Stadtgrenze, an der mehrere Funkstreifenwagen beteiligt waren, nahm die Polizei in den gestrigen frühen Morgenstunden den 23-jährigen Fahrer eines VW Lupo fest. Einen 21-jährigen Beifahrer überprüfte die Polizei.

    Der Festnahme des jungen Mannes war die telefonische Mitteilung eines anderen aufmerksamen Verkehrsteilnehmers vorausgegangen, der gegen 05.40 Uhr beobachtet hatte, wie ein zunächst unbekannter Autofahrer offensichtlich in betrunkenem Zustand mit dem Kleinwagen auf der A3 von Offenbach kommend in Richtung Frankfurt unterwegs war. Eine Funkstreifenbesatzung entdeckte wenig später das verdächtige Fahrzeug auf der Darmstädter Landstraße fahrend.

    Als der Fahrer bemerkte, dass die Polizei hinter ihm her war, beschleunigte er und versuchte zu entkommen. Ohne auf polizeiliche Anhaltesignale zu achten setzte der Mann mit dem an der linken Seite nicht unerheblich beschädigten Fahrzeug unbeirrt seine Fahrt fort und versuchte im weiteren Verlauf sich der polizeilichen Kontrolle zu entziehen, indem der Fahrer mehrere Rotlicht zeigende Ampeln missachtete, waghalsige Fahrmanöver vollzog, die sogar teilweise in einem Gleisbett stattfanden. Im Bereich der Karl-Ullrich-Brücke in Offenbach war jedoch urplötzlich die Fahrt zu Ende, weil der Kleinwagen wegen starker Beschädigungen seinen Dienst versagte. Der im Anschluss daran festgenommene 23-Jährige musste sich wegen des Verdachts des Fahrens eines Pkw unter Alkohol- und Drogeneinfluss einer Blutentnahme unterziehen.

    Ob die Beschädigungen an dem Auto von einem vorherigen Unfall herrühren, konnte bislang noch nicht geklärt werden. An der Suche nach einem in diesem Zusammenhang möglichen Unfallort sind auch benachbarte Polizeidienststellen beteiligt. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: