Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060227 - 227 Frankfurt-Höchst: Schießerei auf offener Straße - Täter durch SEK überwältigt und festgenommen

    Frankfurt (ots) - Beamte des Frankfurter Spezial-Einsatzkommandos (SEK) haben am Montagmorgen in Frankfurt-Höchst einen 46-jährigen Mann in seiner Wohnung überwältigt und vorläufig festgenommen.

    Dem Frankfurter wird zur Last gelegt, in der Nacht von Sonntag auf Montag, kurz nach Mitternacht, vor einem Lokal in der Leverkuser Straße mit einer Schusswaffe auf einen anderen Mann geschossen zu haben.  Zuvor hatten die beiden Männer offenbar gemeinsam im Lokal gezecht, waren dabei in Streit geraten und hatten ihre Auseinandersetzung schließlich vor der Gaststätte fortgesetzt. Dabei soll der 46-Jährige eine Pistole gezogen und mehrere Schüsse abgegeben haben. Ein Projektil traf seinen Kontrahenten, einen 57-jährigen Frankfurter,  im rechten Bein. Der Verletzte wurde in eine Klinik eingeliefert.

    Nach der Schussabgabe flüchtete der Täter vom Tatort.

    Im Laufe der Nacht ermittelten Polizeibeamte seine Identität und seinen Aufenthaltsort.

    Nachdem Spezialkräfte herangeführt wurden, erfolgte um 07.32 Uhr die Festnahme des Tatverdächtigen in seiner Wohnung in der Gersthofer Straße.

    Er leistete bei der Festnahme keinen Widerstand.

    In seiner Wohnung fanden die Beamten eine verbotene Hiebwaffe, einen sogenannten "Totschläger".  Die bei der Tat verwendete Schusswaffe, vermutlich eine Pistole im Kaliber 6,35 mm, konnte bislang noch nicht gefunden werden.

    Als Tatmotiv kommen private Probleme zwischen den Beteiligten in Frage.

    Der 46-jährige Tatverdächtige, bereits wegen zahlreicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten, verweigerte heute bei der Kriminalpolizei die Aussage zur Sache.

    Er wird noch heute wegen des Verdachtes eines versuchten Tötungsdeliktes dem Haftstaatsanwalt überstellt. (Manfred Feist, 069-75582117)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: