Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060109 - 31 Frankfurt-Bockenheim: Festnahme eines Dealers

Frankfurt (ots) - Zwei Beamte des 13. Reviers wurden am vergangenen Sonntag gegen 09.45 Uhr in der Pfingstbrunnenstraße auf einen Mann aufmerksam, der ein Haus verließ und ganz offensichtlich den Blick zu dem Streifenwagen bewusst vermied. Es erfolgte eine Kontrolle des Mannes, zumal er ein Haus verlassen hatte, in dem in der Vergangenheit mehrfach mit Drogen gedealt worden war. Bei dem Überprüften handelte es sich um einen 39-jährigen wohnsitzlosen Frankfurter, der bereits wegen Drogenhandels in Erscheinung getreten war. In seiner Bauchtasche führte er 950 EUR mit sich, zu deren Herkunft er keine Auskunft geben wollte. Da er einen Wohnungsschlüssel mitführte, wurde das Haus betreten und der Schlüssel ausprobiert. Er passte zu einer Wohnung im ersten Obergeschoß. Und nun wurde es doch ein wenig "eng" für ihn. Daher trat er die Flucht nach vorne an und erklärte jetzt, dass er die Wohnung "nutze" und dort "Rauschgift lagere". Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung zeigte er den Beamten bereitwillig den Inhalt des Gefrierfaches seines Kühlschranks, der zwei Beutel mit 115,4 Gr. Amphetamin enthielt. Außerdem entdeckten die Polizeibeamten in der Wohnung nicht nur Dealer- und Konsumentenutensilien (Feinwaage, Beutel), sondern auch noch ein Beutelchen mit 6,1 Gramm Amphetamin. Der 39-Jährige wurde festgenommen und an das Rauschgiftkommissariat K 64 überstellt. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Im Bericht der Drogenfahnder vom K 64 heißt es abschließend: "Den Kollegen vom 13. Revier muss wieder einmal ein großes Kompliment gemacht werden." Dem ist nichts hinzuzufügen. (Manfred Feist, 069-755 82117) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82109 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.: http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: