Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051202 - 1145 Frankfurt-Griesheim: Nachtrag zur Meldung Nr. 1143 vom 1. Dezember 2005, - Autokäufer werden Opfer von falschen Kriminalbeamten - - Festnahme von Tatverdächtigen -

    Frankfurt (ots) - Wie der Presse bereits bekannt, hielten sich am 30. November 2005, gegen 13.30 Uhr, drei georgische Staatsbürger in der Lärchenstraße vor dem Gelände eines Au-tohändlers auf. Die drei Personen hatten die Absicht, dort ein Fahrzeug zu erwerben. Plötzlich stopp-te ein Peugeot neben ihnen und die Insassen dieses Wagens gaben sich als Krimi-nalbeamte aus. Nach der durchgeführten "Kontrolle" mussten die Georgier den Ver-lust von 3.000 EUR feststellen. Die falschen Polizisten wurden von ihnen als Osteuropäer beschrieben.

    Am Donnerstag, den 1. Dezember 2005, gegen 16.15 Uhr, kontrollierten Polizeibe-amte die Insassen eines in der Ukraine zugelassenen Toyota, dessen Scheiben mit Ausnahme der Frontscheibe abgedunkelt waren. Das Fahrzeug fuhr von der Lär-chenstraße über die Mainzer Landstraße bis zur Ernst-Wiss-Straße, wo schließlich die Kontrolle stattfand. Bei den Insassen handelte es sich um zwei Litauer im Alter von 33 und 55 Jahren. In dem Toyota konnten dann rund 19.000 EUR und 650 US-$ sichergestellt werden. Hinzu kamen noch geringere Mengen an irakischem Dinar, südamerikanischer Geldscheine sowie zurechtgeschnittenem Papier in den verschiedensten Farben. Darüber hinaus fanden die Beamten auch Handykarten aus verschiedensten europäischen Ländern, ein Fleischermesser in der Türverkleidung, unterschiedlichste Kopfbedeckungen, Sonnenbrillen und Wechselkleidung. Zurzeit wird geklärt, ob die Festgenommenen für die geschilderte Straftat in Frage kommen, bzw. ob sie weitere gleichgelagerte Straftaten begangen haben.

    (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: