Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051103 - 1061 Gallusviertel: "Mainova-Betrüger" schlug wieder zu - Warnung der Polizei

    Frankfurt (ots) - Erneut ist eine Frankfurter Bürgerin Opfer eines sogenannten "Mainova-Betrügers" geworden. Laut Anzeige einer im Gallusviertel wohnenden 79-jährigen Frau erhielt sie am gestrigen Mittwoch gegen 13.00 Uhr den Anruf eines angeblichen Mitarbeiters der "Mainova Stuttgart". Bei dem Gespräch wurde ihr mitgeteilt, dass sie die Stromrechnung der letzten vier Monate nicht gezahlt habe und nunmehr eine Gebühr von 600 Euro fällig sei, die ein in Kürze bei ihr eintreffender Mitarbeiter kassieren wolle. Noch während des Telefonats, das sich rund eine Stunde hinzog, erschien der angebliche Mitarbeiter und forderte die 600 Euro. Da die 79-Jährige nicht so viel Bargeld zu Hause hatte und sie sich darüber hinaus bedrängt und überrumpelt fühlte, händigte sie ihm leichtsinnig die EC-Karte samt PIN aus, da dieser damit angeblich über ein mobiles Terminal in seinem Fahrzeug den Betrag abbuchen wollte. Tatsächlich jedoch begab sich der dreiste Betrüger zu einem nahe gelegenen Geldautomaten und hob 2.000 Euro vom Konto der Frankfurterin ab. Kurz darauf kam der Unbekannte zurück, stellte der Rentnerin eine Quittung aus und verschwand. Später kamen der 79-Jährigen Bedenken und sie ging deshalb zur Bank. Hier teilte man ihr mit, dass mit ihrer Karte das Geld abgehoben worden war.

    Nach Auskunft der Geschädigten soll es sich bei dem Betrüger um einen etwa 20 Jahre alten, 185cm großen und schlanken Mann gehandelt haben. Der vermutliche Deutsche war mit einem Sweatshirt sowie einer hellen Hose bekleidet. Ferner trug er eine Schirmmütze, die er ins Gesicht gezogen hatte.

    Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten der falschen Mainova-Mitarbeiter (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115).


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: