Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051009 - 969 Frankfurt-Bornheim: 45-Jähriger durch Messerattacke lebensgefährlich verletzt

    Frankfurt (ots) - Am Freitag, den 7. Oktober 2005, gegen 20.00 Uhr ging eine 49-jährige Frau zusammen mit ihrem 45-jährigen Freund durch die Bornheimer Kettelerallee. Vor dem Haus Nr. 17 trafen sie auf den Ex-Freund der Frau, einen 32-jährigen Mann, der das Rohr eines Staubsaugers mit sich führte. Der 32-jährige griff damit den 45-Jährigen an, der versuchte, zu flüchten. Der Beschuldigte brachte den Geschädigten jedoch zu Fall, kniete sich neben ihn, zog ein Messer und stach damit mehrfach auf den Kopf des 45-Jährigen ein. Außerdem schlug er mit dem Staubsaugerrohr zu. Danach flüchtete er mit einem Fahrrad.

    Zeugen verständigen sofort die Rettungskräfte und die Polizei. Mit lebensgefährlichen Schnitt- und Stichverletzungen am Kopf wurde der Geschädigte dann in ein Krankenhaus verbracht, wo er sofort operiert wurde. Mittlerweile befindet er sich auf dem Wege der Besserung.

    Der beschuldigte 32-Jährige wurde am Samstagmorgen gegen 08.00 Uhr in seinem Kleingarten im Bereich Altebergsweg (Stadtteil Oberrad) festgenommen. Das von ihm benutzte Staubsaugerrohr hatte er am Tatort zurückgelassen, über den Verbleib des Messers, wie über die Tatumstände überhaupt, macht er keine Angaben. Fünf in der Gartenanlage befindliche Hunde sowie fünf Welpen mussten anschließend in ein Tierheim verbracht werden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Wochenendrufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: