Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050511 – 467 Frankfurt-Innenstadt: 92-jährige Rentnerin beraubt

    Frankfurt (ots) - Auf dem Bahnsteig der U-Bahnstation „Römerberg“ ist in den gestrigen Vormittagsstunden eine 92-jährige Rentnerin von einer später festgenommenen 32-jährigen Frau beraubt worden.

    Die Geschädigte wollte gegen 11.00 Uhr nach Hause fahren. Als sie in eine haltende U-Bahn einstieg, wurde ihr plötzlich von hinten ein Stoffbeutel mit Bargeld, Ausweispapieren usw. entrissen. Nur dem Umstand, dass die alte Dame einen Gehstock mit sich führte, ist es zu verdanken, dass sie nicht hinfiel und sich womöglich verletzte.

    Ein 34 Jahre alter Zeuge wurde durch die Hilferufe des Raubopfers auf das Geschehen aufmerksam und verständigte die Polizei. Danach lief er der Täterin noch ein kurzes Stück hinterher. Diese hatte den Zeugen aufgefordert, Abstand zu halten, da sie Aids habe und eine Spritze einstecken hätte. Daraufhin ließ er die Frau laufen. Später beschrieb der Zeuge sie als dunkelhäutig und bekleidet mit einem weißen T-Shirt sowie einer grünen Hose.

    Im Zuge der Ermittlungen konnte wenig später eine Tatverdächtige - so wie oben beschrieben - in der Einkaufspassage des Hauptbahnhofes von Beamten des Bundesgrenzschutzes festgenommen werden. Bei ihr handelte es sich um die 32-Jährige. Die aus Somalia stammende, mutmaßliche Räuberin, die bereits hinreichend polizeilich in Erscheinung getreten ist, machte zum jüngsten Tatvorwurf keine Angaben; sie wurde der Staatsanwaltschaft vorgeführt.

Im Rahmen von Nachermittlungen nahmen Beamte des Bundesgrenzschutzes noch am Abend des Tattages gegen 20.45 Uhr im Hauptbahnhof einen 43- jährigen Mann im Besitz eines Personalausweises sowie einer EC-Karte fest. Bei einer Überprüfung der Gegenstände hatte sich nämlich herausgestellt, dass diese bei dem Raubüberfall auf die 92-Jährige erbeutet worden waren. Auf Vorhalt gab der Mann zunächst an, die Sachen gefunden zu haben. Als ihm jedoch erklärt wurde, dass sie aus einem Raub stammen, lenkte er dahingehend ein, die beschuldigte 32-Jährige habe damit geprahlt, am Morgen eine Frau „abgerippt“ zu haben. Er habe sie daraufhin gebeten, ihm die Gegenstände mit dem Ziel zu überlassen, Finderlohn von dem Raubopfer kassieren zu wollen. Der Mann wurde nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (Karlheinz Wagner/ -82115)

Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: