Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main vom 25.1.2005

Frankfurt (ots) - 050125 – 85 Frankfurt-Gutleutviertel: Schwerer Verkehrsunfall mit Dienst-Pkw Am Dienstag, den 25. Januar 2005, gegen 03.35 Uhr befuhr ein Funkstreifenwagen des 4. Polizeireviers die Gutleutstraße von der Innenstadt her kommend in Richtung der Bundesautobahn A5. In Höhe der Hausnummer 344 kam der 44-jährige Fahrzeugführer mit dem Opel Vectra aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen dort abgestellten Lkw-Anhänger. Der 44-jährige Fahrer sowie sein 23-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall jeweils leicht verletzt. An dem Opel Vectra entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Hänger wurde im Heckbereich beschädigt. Manfred Füllhardt/-82116) 050125 – 86 Frankfurt-Westend: Festnahme auf der Drogenszene Am Montag, den 24. Januar 2005, gegen 18.05 Uhr, fuhren Beamte der Frankfurter Polizei mit der U-Bahn von der Konstablerwache in Richtung Bockenheimer Warte. Im Zug fiel ihnen eine männliche Person auf, die ein für BTM-Dealer typisches Verhalten an den Tag legte. Als sie ihn ansprachen, senkte er seinen Kopf und nahm seine Arme vor den Körper. Da der Verdacht bestand, dass er mitgeführte BTM in den Mund gesteckt hatte, wurde er aufgefordert, die Päckchen auszuspucken. In der Westendstraße verließ man den Zug und musste feststellen, dass der Mann anfing zu kauen. Erst jetzt, nach wiederholter Ermahnung zum Ausspucken, folgte er der Aufforderung. Der Festgenommene spuckte zwei ca. 10 Gramm schwere Beutel mit Kokain aus. Einer der Beutel war bereits beschädigt, Teile des Inhaltes fehlten. Sofort verständigten die Beamten einen Notarzt. Kurze Zeit nach dem Anruf brach der Festgenommene, ein wohnsitzloser 19-jähriger Algerier, zusammen. Der Notarzt veranlasste schließlich die Einlieferung des 19-Jährigen in ein Krankenhaus. Unterdessen klingelte das Handy des Festgenommenen permanent. Am anderen Ende war unter anderem eine polizeilich bekannte 33-jährige Drogenabhängige, die später vernommen wurde. Sie gab an, von dem Beschuldigten in der Vergangenheit mehrfach Crack gekauft zu haben. So wollte sie auch an diesem Tag Crack bei dem 19-Jährigen bestellen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Füllhardt/-82116) Bereitschaftsdienst bis 26.1.2005, 07.30 Uhr: Manfred Feist ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: