Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050110 – 0029 Westend/Sachsenhausen: Falsche Polizeibeamte unterwegs

    Frankfurt (ots) - Trickdiebe, die sich als falsche Polizeibeamte ausgaben, haben auch am vergangenen Wochenende in Sachsenhausen sowie dem Westend wieder Touristen hereingelegt und dabei jeweils beträchtliche Beute gemacht.

    Die erste Tat ereignete sich gestern gegen 12.30 Uhr auf der Brückenstraße in Sachsenhausen. Ein 29-jähriger Asiate und seine 28- jährige Begleiterin wurden zunächst von einer unbekannten Frau mit dem Vorwand angesprochen, ein Bild von ihnen machen zu dürfen. Kurze Zeit später gesellten sich zwei Männer hinzu, gaben sich als Kriminalbeamte aus und forderten die Geschädigten auf, das gesamte Bargeld vorzuzeigen, da sie es auf Falschgeld überprüfen müssten. Die Asiaten händigten den „Kriminalbeamten“ daraufhin insgesamt 2.105 Euro aus. Wenig später gaben sie ihnen 1.105 Euro wieder zurück. Mit dem Restbetrag, also 1.000 Euro, flüchteten die drei Täter zu Fuß in Richtung Elisabethenstraße. Wegen der erheblichen Sprachschwierigkeiten konnte eine Personenbeschreibung erst nach etwa zwei Stunden ermittelt werden. Demnach soll einer der Männer zwischen 25 bis 30 Jahre alt und etwa 175 cm groß gewesen sein. Er trug eine schwarze Jacke sowie eine ausgewaschene Bluejeans. Von dem zweiten Mann liegt nur eine unzureichende Beschreibung vor. Die Frau soll 20 bis 23 Jahre alt und ca. 168cm groß gewesen sein. Sie hatte blonde Haare und eine hagere Gestalt.

    Gegen 14.45 Uhr wurde auf der Liebigstraße zwischen der Bockenheimer Landstraße und Wöhlerstraße eine sechsköpfige chinesische Reisegruppe Opfer der dreisten Trickdiebe. Auch hier wurden die Geschädigten zunächst von einer Frau mit der Bitte angesprochen, Fotoaufnahmen machen zu dürfen. Wenig später tauchten drei Komplizen auf, gaben vor, Polizeibeamte zu sein und verlangten die Aushändigung von Bargeld und Reisedokumenten. Nach einer kurzen augenscheinlichen Überprüfung der Gegenstände durch die Täter wurden diese wieder an die Geschädigten ausgehändigt. Die Asiaten stellten erst später fest, dass das Bargeld jeweils zur zum Teil zurückgegeben worden war. Die Trickdiebe erbeuteten insgesamt 2.550 Euro. Auch in diesem Falle wurde die Täterin auf rund 170 cm groß geschätzt und soll blonde Haare sowie eine schlanke Figur gehabt haben. Ihre Komplizen waren zwischen 20 und 30 Jahre alt. Bei zwei von ihnen soll es sich um Südländer gehandelt haben.

    Beamte des zuständigen Fachkommissariates K 24 prüfen derzeit, ob die beiden Straftaten der gleichen Tätergruppe zugeordnet werden können. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen jedoch noch an. (Karlheinz Wagner/ -82115).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: