Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 041022 – 1143 Bornheim: Versuchter Raub in Tankstelle – oder die offensichtliche Suche nach einem warmen Plätzchen im Gefängnis

    Frankfurt (ots) - Auf der Suche nach einem warmen Plätzchen zum Überwintern kommen manche Zeitgenossen manchmal auf recht eigenwillige Ideen. So auch ein 22-Jähriger, der über keinen festen Wohnsitz verfügt und den Beamte des Soko Nord vergangene Nacht auf einem Tankstellengelände am Ratsweg festnahmen.

    Was war passiert ?

    Gegen 01.20 Uhr meldete sich ein Mann beim Notruf und teilte mit, dass eine Tankstelle am Ratsweg überfallen werden soll. Der Anrufer beschrieb den Täter als männlich, bekleidet sei dieser mit einem weißen Kapuzenpullover und einer schwarzen Hose. Eine Zivilstreife des Soko Nord fuhr daraufhin umgehend zum vermeintlichen Tatort und konnte gegenüber dem genannten Tankstellengelände eine Person ausmachen, auf die die Beschreibung einwandfrei zutraf. Über die Einsatzleitstelle wurde kurze Zeit später bekannt, dass derselbe Mitteiler, der den ersten Hinweis auf den geplanten Überfall gegeben hatte, erneut angerufen und die Personenbeschreibung wiederholt habe. Ferner gab er noch an, sein Freund, dessen Name er den Beamten nannte, der Täter sein soll und den Überfall mittels eines blauen Messers begehen wollel. Nachdem der Mann die Telefonzelle verlassen hatte, wurde er überprüft und vorläufig festgenommen. Bei ihm handelt es sich um den 22-Jährigen. Spontan gab er gegenüber den Beamten zu, dass der ominöse Freund er selbst sei und er geplant habe, die Tankstelle zu überfallen. Die Beamten bezweifeln jedoch seine Angaben. Vielmehr glauben sie, dass der junge Mann ein warmes Plätzchen im Gefängnis sucht. Der bedauernswerte Mann ist seit dem 14. Lebensjahr alkohol- und drogenabhängig. Vor vier Monaten kam er nach Frankfurt und lebte seitdem in einem Obdachlosenheim. Dort ist er eigenen Angaben zufolge gestern hinausgeworfen worden.

(Karlheinz Wagner/ -82115)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: