Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main vom 30.8.2004

    Frankfurt (ots) - 040830 – 0954 Preungesheim: Mädchen in Bus sexuell belästigt – mutmaßlicher Täter festgenommen

    Am Sonntagmittag gegen 12.55 Uhr stiegen ein Mann und ein etwa zehn bis zwölfjähriges Mädchen an der Haltestelle „Preungesheim“ in einen Bus der Linie 27. Das Kind setzte sich in den hinteren Teil des Fahrzeuges, der Mann nahm gegenüber Platz; sie waren die einzigen Fahrgäste.

    Auf der Weiterfahrt in Richtung der Haltestelle „Am Neuenberg“ konnte der Busfahrer im Rückspiegel erkennen, dass der Unbekannte die Hände des Mädchens küsste, seine Hände unter deren Pullover schob sowie die Oberschenkel des Kindes streichelte. An der Haltestelle „Am Neuenberg“ stieg das Kind aus, und auf die Frage des Busfahrers sagte es, dass der Mann sie nicht in Ruhe gelassen habe und sie jetzt nach Hause wolle. Außerdem wollte der Mann sie nicht aus dem Bus aussteigen lassen. Ohne seine Personalien hinterlassen zu haben, ging das Kind davon. Der Busfahrer hielt die Türen verschlossen, verständigte die Polizei und fuhr bis zur nächsten Bushaltestelle weiter. Dort wurde der mutmaßliche Täter, bei dem es sich um einen 68-jährigen Eritreer handelt, von Polizeibeamten festgenommen.

    Das geschädigte Mädchen, das etwa 150 cm groß war, Jeanskleidung trug und zum Zopf gebundene braune Haare hatte, bzw. dessen Eltern werden gebeten, sich mit dem zuständigen Fachkommissariat K 13 unter Tel.: 069/755-51308 oder dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 069/755- 54210, in Verbindung zu setzen.

    (Karlheinz Wagner/ -82115).

040830 – 0955 Ginnheim: Linienbus vorübergehend entführt

    Am späten Sonntagabend gegen 23.00 Uhr stieg an der Haltestelle Platenstraße/Ginnheimer Landstraße ein älterer Mann in den Bus der Linie 64. Zunächst verhielt er sich unauffällig. Als er dann kurze Zeit später der einzige Fahrgast war, bedrohte er in Höhe Eschersheimer Landstraße/Miquelallee vor dem Polizeipräsidium den 40 Jahre alten Busfahrer mit einem sogenannten Ochsenziemer und verlangte, dass der Bus in eine andere Richtung gelenkt werden sollte.

    Der Geschädigte kam der Aufforderung nach und drückte gleichzeitig die Alarmtaste. Auf Anraten der Verkehrsleitstelle hielt der Busfahrer an der Haltestelle Marbachweg/Homburger Landstraße an. Weiter wüste Drohungen aussprechend, verließ der Mann dann den Bus und entfernte sich über die Homburger Landstraße. Im Zuge der vom zuständigen 12. Polizeirevier durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnte der Tatverdächtige, bei dem es sich um einen 66-jährigen Rentner aus Frankfurt handelt, in der Josephskirchstraße in Eschersheim von Beamten des Soko Nord festgenommen werden. Bei dem stark angetrunkenen Mann wurde die Tatwaffe sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann aus der Haft entlassen.

    (Karlheinz Wagner/ -82115).

040830 – 0956 Bahnhofsgebiet: Überfall in Gaststätte

    Am frühen Samstagmorgen gegen 05.50 Uhr erschien ein blutender und angetrunkener Mann in einer Gaststätte in der Taunusstraße und bedrohte mehrere Angestellte und Gäste mit einem Messer. Wenig später versuchte er eine Geldkassette zu öffnen. Nachdem es einer 45- jährigen Angestellten gelungen war, aus einem anderen Lokal die Polizei zu verständigen, nahmen Beamte einer Funkstreife des 4. Polizeireviers kurz darauf einen 37-Jährigen aus Hofheim/Ts. fest. Der erheblich alkoholisierte Mann musste wegen seiner Stich- und Schnittverletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. Das Motiv für die Tat und die Ursache der festgestellten Verletzungen müssen noch ermittelt werden. Der Hofheimer wurde nach Abschluss der Ermittlungen wieder entlassen.

    (Karlheinz Wagner/ -82115).

040830 – 957 Oberrad: Fahrzeugbrand  an einer Tankstelle

    Am Freitag, den 27.08.2004, gegen 16.10 Uhr, kam es an einer Tankstelle in der Offenbacher Landstraße zum Brand eines 12 Jahre alten Pkw der Marke Seat. Der 32-jährige Fahrzeugführer hatte den Wagen betankt, als er bemerkte, dass aus der Motorhaube Rauch aufstieg. Der alarmierte Tankwart versuchte vergeblich, das Fahrzeug mit Pulverlöschern zu löschen. Aufgrund des eingelegten Ganges und einem brandbedingten Defekt im Anlasser setzte sich das Fahrzeug in Bewegung und fuhr gegen ein nahegelegenes Gebäude, wo es anfing zu brennen.

    Das Feuer konnte durch die verständigte Feuerwehr gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 500,- Euro geschätzt.

(Franz Winkler/-82116)

040830 – 958 Frankfurt-Bahnhofsviertel: 23.Drogentoter im Jahre 2004

    Am Freitag, den 27. August 2004, gegen 10.00 Uhr wurde in einem Hotel im Frankfurter Bahnhofsviertel die Leiche eines 22-jährigen Berliners auf dem Bett des von ihm gemieteten Zimmers aufgefunden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand beging der Verstorbene durch Anwendung von Ausweichmitteln und Betäubungsmitteln Suizid. Ein Fremdverschulden lässt sich nicht erkennen. Der Verstorbene, der am 25.8. Berlin verlassen hatte, neigte zu Depressionen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 14. Drogentote registriert.

(Manfred Füllhardt/-82116)

Rufbereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: