Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040623 – 706 Niederrad: Seniorin wurde Opfer von Trickdieben – Warnung der Polizei.

Frankfurt (ots) - Rund 900,-- Euro fielen am vergangenen Dienstagnachmittag zwei bislang unbekannten Frauen bei einem Trickdiebstahl zum Nachteil einer 82-jährigen Frau aus Niederrad in die Hände. Wie die Geschädigte angab, hatten die Beschuldigten sie gegen 15.00 Uhr vor ihrer Haustüre abgepasst und sich unter dem Vorwand, für einen Nachbarn etwas abgeben zu müssen, Zugang zu ihrer Wohnung verschafft. Nachdem eine der Tatverdächtigen der Geschädigten diverse Kleidungsstücke verkaufen wollte und die Unterhaltung dabei immer hektischer wurde, verwies die Geschädigte die beiden Frauen kurzerhand aus der Wohnung. Erst am Abend stellte die 82-Jährige fest, dass aus ihrer Brieftasche das Geld fehlte. Nach Angaben der Geschädigten soll es sich bei den Trickdiebinnen um Südländer gehandelt haben. Die eine war zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 165 cm groß. Sie war kräftig und hatte schwarze, dunkle Haare (Pagenschnitt). Sie trug weiße Stoffhandschuhe und war ansonsten unauffällig gekleidet. Ihre Komplizin war zwischen 40 und 50 Jahre alt und etwa 165 cm groß. Sie war ebenfalls kräftig, hatte hellbraune, mittellange Haare und bekleidet mit einem Rock sowie einer Bluse. Trug ebenfalls weiße Stoffhandschuhe. Das zuständige Fachkommissariat verzeichnet seit Mitte Juni eine Zunahme derartiger Trickdiebstähle. Insgesamt wurden seitdem 14 Anzeigen erstattet. Herausragende Schadensfälle waren zwei Taten bei denen einem im Westend wohnenden Ehepaar (79 und 80 Jahre) Schmuck im Wert von rund 20.000,-- Euro sowie einer in Bockenheim wohnenden 90-jährigen Frau ebenfalls Schmuck im Wert von rund 60.000,-- Euro gestohlen wurde. In allen Fällen liegen keine markanten fahndungsrelevanten Täterbeschreibungen vor. Die geschilderten Vorfälle veranlassen die Polizei, insbesondere ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger erneut darauf hinzuweisen, generell keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. Schon im Verdachtsfall sollte die Polizei unter der Notrufnummer 110 verständigt werden. Opfer von Trickdieben sollten sich in jedem Fall an die Polizei wenden. (Karlheinz Wagner/-82115) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: