Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main vom 18.5.2004

Frankfurt (ots) - 040518 – 559 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Festnahme nach Raub mit Messer. Am Montag, den 17. Mai 2004, gegen 18.45 Uhr hielt sich ein 27- Jähriger aus Oberursel vor einer Spielothek in der Münchener Straße auf. Dort umstellten ihn drei ihm unbekannte Männer und bedrohten ihn mit einem Messer. Der Geschädigte zog sein Portemonnaie aus der Hose und einer der Täter entnahm daraus das Bargeld. Danach flüchteten die Räuber in Richtung des Hauptbahnhofes. Im Rahmen der Fahndung wurde ein 33-jähriger Äthiopier festgenommen, der von dem Geschädigten als einer der Täter wiedererkannt wurde. Ein Messer konnte bei ihm sichergestellt werden. Die Beute in Höhe von rund 200,-- Euro konnte nicht bei ihm gefunden werden. Die beiden flüchtigen Täter werden beschrieben als Marokkaner im Alter von etwa 25 Jahren, 180-185 cm groß und etwa 170 cm groß. (Manfred Füllhardt/-82116) 040518 – 560 Frankfurt-Riederwald: Exhibitionist vor Kindern. Drei Mädchen im Alter zwischen 8 und 11 Jahren hielten sich gestern gegen 18.00 Uhr vor einem Haus in der Lassallestraße auf, wo sie ihre Hausaufgaben erledigten. Dabei fiel ihnen ein Mann auf, der zunächst mit einem roten Fahrrad an ihnen vorbeifuhr. Kurze Zeit später kam er zurück und zeigte sich ihnen in schamverletzender Weise. Die Kinder gingen nun zum Gehweg, um zu sehen, wohin der Mann fuhr. Daraufhin kehrte er um und zeigte sich den Kindern erneut in gleicher Weise. Diese liefen daraufhin schreiend ins Haus. Der Täter fuhr mit seinem Rad in Richtung eines Möbelhauses davon. Er wird beschrieben als etwa 40-50 Jahre alt und 185 – 190 cm groß. Er hatte graue Haare, einen Oberlippenbart und war bekleidet mit einer Jeanshose und einem karierten Hemd. (Manfred Füllhardt/-82116) 040518 – 561 Niederrad: Verkehrsunfall – Kind verletzt Nach Angaben von drei unabhängigen Zeuginnen befuhr am 17.5.2004, gegen 21.10 Uhr ein noch unbekannter Autofahrer mit einem dunklen Pkw mit geringer Geschwindigkeit die Schwanheimer Straße, von der Melibocusstraße kommend in Richtung Haardtwaldstraße. Zu dieser Zeit lief in Höhe des Hauses 102 ein 3-jähriger Junge zwischen geparkten Pkw hindurch auf die Straße. Der Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind. Der Autofahrer stieg nun aus und überzeugte sich vom Zustand des Kindes. Das Kind wurde leicht verletzt. Die ebenfalls vor Ort anwesende Mutter und eine weitere Zeugin beschimpften nun den Pkw-Fahrer und traten mehrfach gegen sein Fahrzeug. Der Autofahrer stieg daraufhin in seinen Wagen und fuhr weiter. Von den Zeuginnen wurde möglicherweise ein falsches Kennzeichen abgelesen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen etwa 50-jährigen Mann mit einem dunklen Pkw. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst der Polizei, Tel. 069-755 46208, in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/82114) 040518 – 562 Niederrad: Verkehrsunfall mit Radfahrer Am 17.05.2004, gegen 19.15 Uhr befuhr ein 44-jähriger Mann aus Dietzenbach mit seinem Pkw die Hahnstraße und wollte nach rechts in die Lyoner Straße abbiegen. Möglicherweise übersah er hierbei durch die tiefstehende Sonne eine vorfahrtberechtigte 63-jährige Radfahrerin und erfasste sie. Die Frau stürzte und verletzte sich dabei schwer. Sie wurde durch einen Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 1.000,- €. (Franz Winkler/82114) Bereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: