Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040516 – 540 In eigener Sache: Matinee mit Ferry Ahrlé und Liane Bellmann im Frankfurter Polizeipräsidium am 16. Mai 2004 - Einladung für interessierte Journalisten! -

Frankfurt (ots) - Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main und die Gesellschaft „Bürger und Polizei für mehr Sicherheit e. V.“ haben für den 16. Mai 2004, 11.00 Uhr, rund 450 Einladungen zu einer Matinee an ausgewählte Bürgerinnen und Bürger, darunter auch Mitglieder der Gesellschaft Bürger und Polizei, versandt. Gastgeber dieser Veranstaltung, die die Öffnung des neuen Präsidiums fortführen soll und einem karitativen Zweck gewidmet ist, ist Herr Polizeipräsident Harald Weiss-Bollandt. Phantombilder sind häufig der Schlüssel zum Fahndungserfolg der Polizei. Den Augenzeugen einer Straftat kommt hierbei eine besondere Rolle zu. Augenzeugen aus dem Publikum wird am Sonntagmorgen diese Rolle zufallen. Sie sollen dabei eine prominente Persönlichkeit aus dem Frankfurter Leben beschreiben, die sich zunächst hinter einer spanischen Wand verborgen halten wird und deren Namen wir an dieser Stelle natürlich nicht nennen werden. Während der Matinee heften sich dann anhand der Beschreibung der Zeugen zwei „Fahnder“, der eine mit Pinsel und Leinwand, der bzw. die andere mit modernster Computertechnologie ausgestattet, auf die Spur des Prominenten. Wissenswertes und Unterhaltendes zu diesem Thema vermitteln die „Fahnder“ - alias Maler und Autor Ferry Ahrlé sowie Liane Bellmann, Phantombildzeichnerin des Hessischen Landeskriminalamtes. Der Erlös aus der Versteigerung eines Werkes des Künstlers Ferry Ahrlé, eines Goethe-Motives, geht dem Verein „Kinder- und Jugendhilfe Frankfurt am Main e. V.“ zu. Dieser Verein führt ambulante Jugendhilfemaßnahmen für straffällig gewordenen Jugendliche/Heranwachsende durch. Hierzu gehören insbesondere soziale Trainingskurse, Werkstattkurse, „Jugend und Gewalt“-Seminare sowie Anti-Gewalt- Trainings. Die Veranstaltung findet zur genannten Uhrzeit im Speisesaal des Frankfurter Polizeipräsidiums statt. Interessierte Journalisten sind hierzu herzlich eingeladen. (Manfred Füllhardt/-82116) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: