Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040312 pressemitteilungen des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle, 2. nachmittagsmeldung

zu meldung nr. 287

    Frankfurt (ots) -

Polizeimitteilung vom 12. März 2004

2. Nachmittagsmeldung

040312 – 287 Frankfurt-Gallusviertel: Rucksack voller Waffen.

Am Freitag, den 12. März 2004, gegen 09.00 Uhr führten Polizeibeamte Überprüfungen in einem Übergangswohnheim im Frankfurter Gallusviertel durch. Dabei trafen sie einen 42-jährigen Wohnsitzlosen an, der durch die Staatsanwaltschaft in Offenburg zur Festnahme ausgeschrieben war. Dem 42-Jährigen wird vorgeworfen, an einem gemeinschaftlich begangenen Raub auf eine Lotto-Annahmestelle beteiligt gewesen zu sein.

Der 42-Jährige führte einen Rucksack mit sich, über dessen Inhalt sich die Beamten zunächst erschrocken zeigten. Neben einer Maschinenpistole und Handgranaten fanden sich noch ein beidseitig geschliffenes Wurfmesser sowie Patronen und zwei Pistolen.

Eine Überprüfung ergab, dass es sich bei der Maschinenpistole und einer der Pistolen um täuschend echte Kunststoffnachbildungen handelt, die Handgranaten angebohrt sind, die Patronen delaboriert und mit Sand verfüllt und die zweite Pistole eine Schreckschusswaffe ist. Somit sind die genannten Gegenstände erlaubnisfrei, dürfen jedoch nicht in der Öffentlichkeit geführt werden.

Die Waffen wurden sichergestellt. Die Polizei überprüft nun, ob mit ihnen strafbare Handlungen begangen wurden.

Bilder dieser Gegenstände sind dem Bericht beigefügt. (Manfred Füllhardt/-82116)

Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: