Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 22. Febr. 2004

    Frankfurt (ots) - 040222 – 0206 Gallusviertel: Jugendliche entwenden einen Pkw – Verfolgungsfahrt.

Am 20.02.2004, gegen 21.00 Uhr beabsichtigte eine Zivilstreife des SOKO-Süd in der Lärchenstraße einen Pkw Fiat-Brava der stadteinwärts fuhr und dessen Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren, zu überprüfen. Das Fahrzeug fuhr über die Espenstraße in Richtung Kleyerstraße. In der Kleyerstraße Ecke Ackermannstraße sollte der Wagen überprüft werden. Zunächst sah es so aus, als ob der Fahrer den Anhaltezeichen der Polizei Folge leisten würde und fuhr auf den ihm zugewiesenen Platz am rechten Fahrbahnrand. Plötzlich, noch bevor die Beamten den Pkw erreichen konnten, beschleunigte der Fahrer den Wagen und fuhr stadteinwärts. Die Streife nahm unter Nutzung von Blaulicht und Sondersignal die Verfolgung auf. Weitere Streifenwagen unterstützten den Zivilwagen. Der flüchtige Pkw beschleunigte auf der Kleyerstraße teilweise auf über 120 Km/h und missachtete an der Einmündung zur Schwalbacher Straße die rot zeigende Ampel. Im Kreuzungsbereich Mainzer Landstraße/Kleyerstraße missachtete er erneut die für ihn rot zeigende Ampel. Das Fahrzeug bog dann nach rechts in die Weilbachstraße und beschleunigte hier auf mehr als 130 Km/h. An der Einmündung Weilbachstraße/Helmut-Walcha Straße kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach ein Eisentor und stürzte in eine etwa 8 Meter tiefe Baugrube. Die beiden Insassen flüchteten nun zu Fuß in Richtung Schwalbacherstraße/Kleyerstraße. Sie konnten nach kurzer Verfolgung eingeholt und festgenommen werden. An dem Pkw entstand Totalschaden. Dank des ausgelösten Airbag blieben beide Jugendlichen unverletzt.  Bei den beiden Beschuldigten handelt es sich um zwei 15-jährige Frankfurter die Angaben, den Schlüssel auf der Straße gefunden zu haben und dann nach weiterer Absuche auch das dazugehörige Fahrzeug fanden. Diese Aussagen bedürfen noch weiterer Ermittlungen. Nach ihren weiteren Angaben hatten sie zuvor Haschisch konsumiert. Durch die Staatsanwaltschaft wurden Blutentnahmen angeordnet. Die Jugendlichen wurden ihren Eltern übergeben. (Franz Winkler)

040222 – 0207    Höchst: Streitigkeiten vor einer Gaststätte

Am 22.02.2004, gegen 00.15 Uhr kam es in einer Gaststätte in der Windthorststraße zwischen zwei Männern aus dem ehemaligen Jugoslawien (24 und 31 Jahre alt) zu einer Auseinandersetzung, die dann außerhalb der Gaststätte ausgetragen wurde. Dies bemerkte eine Streife des 17. Polizeireviers und sah eine Menschengruppe vor der Gaststätte. Mehrere Funkwagen fuhren nach dort. Als zwei Polizeibeamte den Streit schlichten wollten, wurden sie von einem der Streitenden angegriffen und geschlagen. Die Beamten setzten nun Pfefferspray und Schlagstock ein. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. Der 24-jährige stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Er wurde vorsorglich in eine Klinik gebracht. Bei beiden Männern wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der 31-jährige wurde nach Personalienfeststellung wieder entlassen. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: