Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 02. Febr. 2004 - Nachmittagsmeldung

    Frankfurt (ots) - 040202 ¬Ė 0120 Nieder-Erlenbach: Nach Brand eines leerstehenden Fachwerkhauses ¬Ė Polizei sucht Zeugen.

    Im Zusammenhang mit dem Brand eines leer stehenden Fachwerkhauses in der Stra√üe Alt Erlenbach, bei dem in den fr√ľhen Morgenstunden des gestrigen Sonntag ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro entstand, sucht das zust√§ndig Fachkommissariat (K22) Zeugen. Der Brand war gegen 05.10 Uhr von einer Nachbarin bemerkt worden. Obwohl die Frau sofort Feuerwehr alarmierte, konnte nicht verhindert werden, dass das Haus nieder brannte. Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge d√ľrfte als Ursache f√ľr das Feuer vors√§tzliche Brandstiftung in Frage kommen. Soweit festgestellt werden konnte, hatten Unbekannte an zwei verschiedenen Stellen des Hauses auf noch unbekannte Art und Weise Feuer gelegt. Eine technische Ursache schlie√üen die Brandermittler aus.

Die Polizei sucht nunmehr Zeugen, die zur fraglichen Zeit (01.02.2004, vor 05.10 Uhr) in der Straße Alt Elenbach verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise werden unter Tel.: 069/755-54210 entgegengenommen

    Die Beamten pr√ľfen, ob ein Zusammenhang mit dem Brand vom Sonntag und einem weiteren Feuer in der Stra√üe Alt Erlenbach besteht, bei dem in den fr√ľhen Morgenstunden des 19.11.2003 eine Scheune durch vors√§tzliche Brandstiftung nieder brannte. Seinerzeit entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    040202 ¬Ė 0121 Bahnhofsgebiet: Passant wurde Opfer einer Trickdiebin.

    Laut Anzeige eines 76-j√§hrigen aus dem Hochtaunuskreis wurde er am vergangenen Samstagnachmittag in der Kaiserstra√üe Opfer einer Trickdiebin. Der Gesch√§digte befand sich gegen 16.00 Uhr vor einem Bekleidungsgesch√§ft und wartete auf die Ehefrau, als er von einer jungen Frau in englischer Sprache mit der Bitte angesprochen wurde, ihr ein Euro zum Telefonieren zu geben. Als er daraufhin seine Geldb√∂rse z√ľckte und im M√ľnzfach kramte, w√ľhlte die Unbekannte ebenfalls darin herum. Kurz darauf verschwand die Frau. Erst als der Gesch√§digte den Einkauf seiner Frau in dem Laden bezahlen wollte, musste er feststellen, dass rund 650 Euro fehlten. Bei der mutma√ülichen Trickdiebin soll es sich um eine etwa 25 Jahre alte S√ľdl√§nderin gehandelt haben. Die etwa 175 cm gro√üe Frau war schlank, hatte glatte schwarze mittellange Haare und ein schmales Gesicht. Bekleidet war sie mit einem schwarzen modischen Mantel, der bis √ľber die Knie reichte.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    Bereitschaft: Herr Winkler, Tel.: 06182-60915 oder 0172-67092990.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: