Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 26. Dezember 2003

Frankfurt (ots) - 031226 – 1358 Dornbusch: Wohnungsbrand durch Adventskranz Am 24.12.2003, gegen 10.25 Uhr kam es zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus „Am Dornbusch“. Bei Brandausbruch war der 17-jährige Sohn der Wohnungsinhaberin und sein Freund (Alter nicht bekannt) in der Wohnung. Nach ihren Angaben hatten sie die Kerzen des Adventskranzes im Wohnzimmer angezündet und waren eingeschlafen. Sie wurden durch den starken Brandgeruch geweckt und verständigten die Feuerwehr. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. (Franz Winkler) 031226 – 1359 Sossenheim: Versuchte Brandstiftung – Zeugensuche – Am 25.12.2003, gegen 17.45 Uhr bemerkten Zeugen einen Lichtschein vor einer Haustür in der Kurmainzer Straße. Einer der Zeugen rannte nach dort und fand eine mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllte PET-Flasche die noch leicht brannte. Er konnte das Feuer löschen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand hat ein noch Unbekannter die Flasche entzündet und gegen die Hauswand geworfen. Es entstand kein Personen- oder Sachschaden. Zeugen die zum vorgenannten Zeitpunkt vor dem Haus Nr. 160 oder in der Nähe irgendwelche Beobachtungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt, Tel. 069-755 54211 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler) 031226 – 1360 Ostend: Verkehrsunfall – Verletzter Radfahrer entfernt sich von der Unfallstelle Am 24.12.2003, gegen 13.35 Uhr stand ein 40-jähriger Mann Langen mit seinem Pkw an der Ampel Hanauer Landstraße/Sonnemannstraße in Fahrtrichtung Fechenheim. Hinter ihm stand ein Radfahrer. Als die Ampel auf „grün“ schaltete, fuhr der 40-jährige los, musste aber verkehrsbedingt wieder abbremsen. In diesem Moment prallte der Radfahrer auf das Heck des Fahrzeuges und fiel mit dem Gesicht auf die Heckscheibe. Die Scheibe zersplitterte bei dem Aufprall. Der Radfahrer erlitt hierbei offensichtlich eine stark blutende Kopfverletzung. Der Pkw Fahrer und ein weiterer Zeuge kümmerten sich um den Verletzten, der kein Wort sprach und kurz danach plötzlich wegfuhr. Eine sofort veranlasste Fahndung führte bisher nicht zum Erfolg. Die Krankentransportleitstelle und Krankenhäuser wurden informiert. Bei dem Mann handelte es sich um einen etwa 20-30-jährigen mit osteuropäischem Aussehen. Er trug eine schwarze oder braune Baseballkappe und eine dunkle Jacke. Er benutzte ein silberfarbenes Fahrrad. Zeugen die Angaben zu dem Unfall machen können werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Tel. Nr. 069-755 10500 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler) 031226 – 1361 Ostend: Mann nach Gaststättenbesuch beraubt Am 24.12.2003 war ein 61-jähriger Frankfurter in mehreren Gaststätten und konsumierte dort reichlich Alkohol. Als er nach einem weiteren Besuch gegen 01.00 Uhr eine Gaststätte in der Rückertstraße verließ, wurde er von einem Mann von hinten umklammert und festgehalten. Ein weiterer Täter zog nun dem Geschädigten seine Geldbörse aus der Tasche. Danach flüchteten die Unbekannten in Richtung Hanauer Landstraße. Der 61-jährige erstattete erst am 25.12.2003 Anzeige. In der geraubten Geldbörse befanden sich etwa 120,- Euro Bargeld, eine Scheckkarte, ein Schwerbehindertenausweis, eine Jahreskarte des RMV, eine Krankenkassenkarte und weitere diverse Ausweise. (Franz Winkler) Bereitschaftsdienst bis 27.12.2003, 07.00 Uhr: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290. Ab Samstag, 27.12.2003, 07.00 Uhr übernimmt Herr Wagner den Bereitschaftsdienst. Er ist unter der Tel. 06107-3913 oder 0177-2369778 erreichbar. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: