Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 031204-5 pressemitteilung des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle

Frankfurt (ots) -

Pressemitteilung vom 4. Dezember 2003

031204 – 1261 Frankfurt-Goldstein: Ehefrau geschlagen und mit Messer bedroht.

Der 19jährige Sohn einer 33jährigen Afghanin informierte am 4. Dezember 2003, gegen 13.00 Uhr den Polizeinotruf über Familienstreitigkeiten in der Wohnung der Eltern in der Straße Zum Heidebuckel. Beim Eintreffen der beiden Funkstreifenwagenbesatzungen hatte sich die 33-Jährige zusammen mit ihren Kindern im Alter von 10, 12, 14 und 19 Jahren bereits auf die Straße geflüchtet. Ihr 37jähriger Ehemann hatte sich in der Wohnung eingeschlossen. Seine Frau hatte er mit Fäusten geschlagen und anschließend mit einem Küchenmesser bedroht. Nach etwa 1 ½ Stunden konnte der 37jährige von Polizeibeamten dazu bewegt werden, die Tür zu öffnen und sich festnehmen zu lassen. Der Mann wurde anschließend in die Psychiatrie eines Krankenhauses eingewiesen. Die 33-jährige Frau wurde durch die Schläge ihres Mannes leicht verletzt. (Manfred Füllhardt/-82116)

Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970