Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 031203 pressemitteilungen des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle

Frankfurt (ots) - 031203 – 1254 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Raub in Bordell.

Am Mittwoch, den 3. Dezember 2003, gegen 02.45 Uhr suchte ein 27-jähriger Frankfurter ein Bordell im Bahnhofsviertel auf. Dort wurde er mit einer Prostituierten einig und suchte anschließend deren Badezimmer auf. Hier sei er dann mittels eines unbekannten Gegenstandes von hinten niedergeschlagen worden. Dabei wurde ihm die Geldbörse mit mehreren hundert Euro Inhalt geraubt. Bei dem Überfall wurde der 27-jährige am Kopf verletzt. Als er das Bordell verließ, fiel er wegen der Verletzung einer Zivilstreife der Polizei auf. Die sofort durchgeführten Ermittlungen in dem Haus führten noch nicht zur Feststellung des oder der Täter. Die Ermittlungen werden fortgesetzt. (Manfred Füllhardt/-82116)

031203 – 1255 Frankfurt-Innenstadt: 52jähriger als mutmaßlicher Taschendieb festgenommen.

Eine 29-jährige Frankfurterin war am 28. November 2003, gegen 12.30 Uhr mit der U-5 in Richtung Preungesheim unterwegs gewesen. Hier war ihr von einem Unbekannten das Portemonnaie aus der Handtasche entwendet worden. Als sie sich am Vormittag des gestrigen Tages mit der U-7 von der Konstablerwache in Richtung Bockenheimer Warte unterwegs war, sah sie dort den gleichen Mann, der ihr tags zuvor in der U-5 aufgefallen war. Sie „observierte“ den Unbekannten und konnte dabei feststellen, wie er immer wieder versuchte, an Handtaschen anderer Frauen heranzukommen. Dazu wechselte er mehrfach die U-Bahn, immer verfolgt von der 29-jährigen. Die aufmerksame Zeugin hatte unterdessen bereits die Polizei verständigt, die den Mann an der Konstablerwache festnehmen konnte. Bei ihm handelt es sich um einen bereits polizeibekannten 52-jährigen Jugoslawen, der schon in den Jahren von 1979 bis 1984 wegen Taschendiebstahls in München und Düsseldorf aufgefallen war. Zurzeit hält er sich illegal in Deutschland auf. Er wird dem zuständigen Haftstaatsanwalt überstellt. (Manfred Füllhardt/-82116)

031203 – 1256 Frankfurt-Innenstadt: Kleiderverschmutzer unterwegs.

Eine 67-jährige Frankfurterin hatte am gestrigen Nachmittag bei ihrer Bankfiliale am Rossmarkt einen Bargeldbetrag in Höhe von 10.000,-- € abgehoben. An der Ecke Großer Hirschgraben/Am Salzhaus wurde sie dann von hinten mit einer klebrigen, dunklen Flüssigkeit beschmutzt. Sogleich erschien eine Frau, die ihr unbedingt beim Säubern der Jacke behilflich sein wollte. Die Frau begann dann damit, die 67-jährige in die Toilettenräume eines nahe gelegenen Cafés zu lotsen. Nur dem energischen Widersprechen und dem sich Weigern, die Jacke auszuziehen, ist es vermutlich zu danken, dass die Rentnerin in Besitz ihres Geldes blieb.

Die 67-jährige beschreibt die Unbekannte als etwa 35 Jahre alt und rund 170-175 cm groß. Sie hatte dunkle, krause Haare und war bekleidet mit einer hellen Jacke. Sie führte eine große, graue Handtasche mit sich.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der Unbekannten blieb ohne Erfolg. (Manfred Füllhardt/-82116)

Bereitschaft: Herr Wagner, Tel.: 06107-3913 oder 0177-2369778.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: