Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 031001 – 1011 Rödelheim: Ältere Menschen wieder das Ziel von Trickbetrügern. - es folgen noch zwei Meldungen -

    Frankfurt (ots) - Mit der altbekannten Masche, als falsche Polizeibeamte aufzutreten, versuchten am Dienstag, dem 30. September 2003, gegen 12.15 Uhr bislang unbekannte Trickdiebe ein älteres Ehepaar hereinzulegen.

    Zu dem angegebenen Zeitpunkt klingelte es an der Wohnungstür der beiden in der Hattsteiner Straße. Ihnen stellte sich ein „Herr Müller“ vor, der angab, ein „alter Bekannter“ zu sein. Nach einem etwa fünfminütigem Gespräch einigte man sich, daß hier offenbar eine Verwechslung vorliege.

    Wenige Minuten später klingelte es erneut und zwei angebliche „Polizeibeamte“ standen vor der Tür. Diese wiesen sich mit einer etwa DIN A 4 großen Holztafel aus, auf der in der Mitte in schwarzer Schrift das Wort „POLIZEI“ stand. Während der etwa 15minütigen Unterhaltung fragten sie das Ehepaar nach dem kurz zuvor erschienen Besucher aus. Erst als die Angesprochenen die „Beamten“ drängten, sich zu legitimieren und auch noch androhten, dies notfalls selbst mit einem Anruf zu überprüfen, verließen die Unbekannten die Wohnung, ohne etwas entwendet zu haben.

    Der angebliche „Herr Müller“ wird beschrieben als 55 - 59 Jahre alt und etwa 165 cm groß. Er hatte längere, mittelblonde Haare und war von normaler Gestalt, humpelte allerdings mit dem rechten Bein. Bekleidet war er mit einem hellen, hüftlangen Anorak und dunkler Stoffhose. Vermutlich Deutscher.

    Erster „Polizeibeamter“: Etwa 55 Jahre alt und sehr groß, etwa 195 cm. Hatte kurze, mittelblonde Haare und eine korpulente Gestalt. War bekleidet mit einem hüftlangen Anorak und einer dunklen Stoffhose. Vermutlich Deutscher.

    Zweiter „Polizeibeamter“: Etwa 55 - 59 Jahre alt und ebenfalls groß gewachsen, etwa 190 cm. Dunkelblonde Haare, schlanke Gestalt. Bekleidet mit Schirmmütze und dunkler Stoffhose. Vermutlich Deutscher.

    Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Personen geben können, sich mit ihr unter den Telefonnummern 069-755-52408 oder 755-54210 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt/-82116).

Bereitschaftsdienst ab 17.00 Uhr: Jürgen Linker, Tel.-Nr. 06172- 44189, Handy: 0172-6591380


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: