Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030918 - 0955 Höchst: Räuberquartett erpreßte "Wegezoll".

    Frankfurt (ots) - Gestern nachmittag gegen 13.25 Uhr wurden vier deutsche Schüler (16, 2 x 17 und 19 Jahre alt) im Luciuspark in Frankfurt-Höchst von mehreren jungen Ausländern mit den Worten "bis hier war es umsonst und ab jetzt kostet es Geld" angehalten, durchsucht und zur Herausgabe von Geld und Mobiltelefonen aufgefordert. Aus Angst gaben die Opfer ein Handy sowie eine Geldbörse heraus. Als die Täter kurz darauf mit einem Pkw Opel Astra flüchteten, gelang es den Überfallenen allerdings, das Kennzeichen abzulesen. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung stellte eine Streife des 17. Reviers das Fahrzeug wenig später in der Adolf-Häuser-Straße. Die beiden Fahrzeuginsassen, ein 18jähriger Türke und ein 20jähriger Marokkaner wurden vorläufig festgenommen. Im Fahrzeug wurde eine Jacke sichergestellt, in der sich ein türkischer Ausweis eines 19jährigen Türken befand. Während der Vernehmungen gaben die Festgenommenen die Tat zu. Durch die Aussagen konnte auch der vierte Mittäter - ein 16-jähriger Türke - ermittelt werden. Auch er legte ein Geständnis ab. Alle vier Täter sind im Stadtteil Höchst wohnhaft. Das geraubte Handy hatte vermutlich einer der Täter kurz nach der Tat am Bahnhof Höchst an einen Unbekannten weiterverkauft. Alle Beteiligten wurden nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen entlassen. (Manfred Vonhausen/-82113)

    Rufbereitschaft: Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: