Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030904 pressemitteilungen des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle. - nachmittagsmeldungen -

Frankfurt (ots) - 030904 – 895 Frankfurt-Innenstadt/Höchst: Verkauf gefälschter RMV-Fahrausweise. Seit Anfang August des Jahres 2003 wurden von Kontrolleuren des RMV vermehrt Personen angetroffen, die mit gefälschten Zeitkarten innerhalb des Verbundnetzes unterwegs waren. Im Monat August wurden etwa 70 Fälle bekannt, zur Zeit fallen täglich etwa 5-12 Personen mit solchen Karten auf. Dabei gaben die meisten Personen an, im Frankfurter Hauptbahnhof, an der Konstabler- oder Hauptwache bzw. im Bahnhof Höchst angesprochen worden zu sein, während man vor dem Ticketschalter zum Kauf seiner Zeitkarte anstand. Der Anbieter gab dabei an, innerhalb von zehn Minuten eine Karte besorgen zu können, die bis zu zwanzig Prozent unter dem regulären Preis liegen würde. Tatsächlich habe man dann den Kauf nach fünf bis zehn Minuten „gutgläubig“ getätigt. Den Personenbeschreibungen nach handelte es sich bei den Anbietern um mehrere Personen, allesamt jedoch Ausländer. Auffällig an den gefälschten Karten ist, dass sie alle am linken Rand den Aufdruck „VU“ (Verkehrsgesellschaft Untermain) tragen. Diese Zeitkarten werden jedoch ausschließlich in den Bussen der Verkehrsgesellschaft Untermain ausgegeben, nicht an den Verkaufsstellen. Um dem mit diesen Karten einhergehenden Ärger aus dem Wege zu gehen rät die Polizei: Kaufen sie Fahrkarten des RMV nur an den offiziellen Verkaufsstellen des Verkehrsverbundes. Schon bei der Kontrolle in den Verkehrsmitteln wird eine erhöhte Beförderungsgebühr von 40,-- € fällig. Außerdem droht eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Veräußerern solcher Karten geben können, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Füllhardt/-82116) 030904 – 896 Frankfurt-Riederwald: Nachtrag zu der Meldung Nr. 894 – Verkehrsunfall – Wie der Presse bereits bekannt, kam es am heutigen Donnerstag, den 4. September 2003, gegen 07.45 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Zu diesem Zeitpunkt überquerte eine 16jährige Frankfurterin in der Straße Am Erlenbruch die Gleise der U7 in Höhe der Schäfflestraße. Dabei wurde das Mädchen von der U-Bahn erfasst und schwer verletzt. Sie musste in ein Krankenhaus verbracht werden, wo sie zunächst stationär aufgenommen wurde. Wie soeben mitgeteilt wurde, erlag die 16jährige in der Zwischenzeit den erlittenen Verletzungen. (Manfred Füllhardt/-82116) Rufbereitschaft hat Herr Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: