Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030511 - 0459 Bockenheim: Fund von Skelettteilen - keine Straftat erkennbar

    Frankfurt (ots) - Beim Spielen auf dem Erdhügel eines Spielplatzes in der Falkstraße Ecke Marburger Straße am vergangenen Freitagnachmittag, dem 9.5.2003, gegen 17.00 Uhr fand ein siebjähriger Junge aus dem Stadtteil Bockenheim ein Skelettstück, welches er seiner Mutter zeigte, die daraufhin sofort die Polizei informierte. Durch das örtliche Revier konnte ermittelt werden, dass der Junge auf dem künstlich angelegten Lehmhügel gegraben und in einer Tiefe von nur wenigen Zentimetern einen menschlichen Unterkiefer freigelegt hatte. Bei den weiteren Grabungsarbeiten, die durch Kräfte der Feuerwehr und der Bereitschaftspolizei durchgeführt wurden, förderte man noch verschiedene weitere Knochenteile zu Tage. Nach der Hinzuziehung eines Gerichtsmediziners, ortkundiger Zeugen und der Bewertung von sonstigen Ermittlungsergebnissen, geht zurzeit das in diesem Fall ermittelnde Fachkommissariat von k e i n e r Straftat aus. Wo die Erde herstammt, die als Füllmasse auf dem Spielplatz verwandt wurde, bedarf der weiteren Klärung. Die Ausgrabungsarbeiten der Polizei wurden noch am Samstag eingestellt. (Jürgen Linker).

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Tel.-Nr. 06172-44189, Handy 0172-6591380


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: