Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030422 Pressemitteilungen des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main, Pressestelle

    Frankfurt (ots) - 030422 - 393 Bonames: Verdacht der Brandstiftung.

    Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstand in den heutigen frühen Morgenstunden bei einem Feuer in der Straße Im Storchenhain, in Bonames. Unbekannte hatten gegen 01.50 Uhr einen größeren Holzstapel, der an eine Blechgarage angrenzte, vermutlich vorsätzlich angezündet. Dadurch griffen die Flammen nicht nur auf die Blechgarage über sondern beschädigten mehrere Bäume auf dem Gelände des Friedhoffuhrparkes. Die von einer Zeugin verständigte Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Menschen wurden nicht verletzt.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    030422 - 394 Innenstadt: Ergänzung zum PB v. 21.04.2003 Nr. 388 - Algerier niedergestochen - .

    Wie in der o.a. Meldung berichtet, war es am Karfreitagabend im Bereich der B-Ebene Konstablerwache zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen, in deren Verlauf ein algerischer Staatsangehöriger durch Messerstiche und Schläge schwer verletzt wurde. Über einen Wachmann, der die Auseinandersetzung beobachtete und auch die Polizei verständigte, ergaben sich erste Hinweis auf einen 18-jährigen Frankfurter, der sich noch am gleichen Abend mit der Polizei in Verbindung setzte. Der junge Mann räumte dabei ein, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein, will aber lediglich mit einem Gürtel zugeschlagen haben. Durch seine Angaben konnten zwei weitere Tatbeteiligte, ein 18- sowie ein 16-Jähriger, beide aus Frankfurt, ermittelt werden. Während sich der 16-Jährige ebenfalls der Polizei stellte, wurde der 18-Jährige in seiner Wohnung festgenommen. In seiner Vernehmung gab dieser zu, den Geschädigten mit Messer und Eisenstange verletzt zu haben. Über sein Motiv machte er keine Angaben. Gegen den Beschuldigten erging Haftbefehl wegen versuchtem Totschlag. Die beiden anderen Tatbeteiligten wurden wieder entlassen. Gegen sie wird allerdings wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    030422 - 395 Innenstadt: Ergänzung zum PB v. 21.04.2003, Nr. 389 - Bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier -.

    Die Fahndung nach den unbekannten Tätern, die, wie in der o.a. Meldung berichtet, einen 56-jährigen Juwelier in seinem Geschäft in der Frankfurter Innenstadt beraubten, laufen auf Hochtouren. Die über die Osterfeiertage durchgeführten Ermittlungen erbrachten bis jetzt noch keinen Hinweis auf die Täter. Bei ihnen soll es sich um etwa 170 cm große und dunkel gekleidete Männer, vermutlich Osteuropäer, gehandelt haben. Sie hatten ihre Gesichter komplett mit sogenannten Sturmhauben verhüllt, einer von ihnen trug zusätzlich noch eine Sonnenbrille. Nach Angaben des Geschädigten raubten die Täter Schmuck im Wert von mehreren hunderttausend Euro.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    030422 - 396 Fechenheim: Schussabgabe durch Polizeibeamte.

    Durch mehrere gezielte Schüsse aus der Dienstwaffe eines Frankfurter Polizeibeamten konnte in den gestrigen Mittagsstunden ein flüchtiges Fahrzeug auf der Bundesstraße 8/40 in der Gemarkung Maintal gestoppt werden.

Das Fahrzeug, bei dem es sich um einen schwarzen Fiat Punto mit Groß-Gerauer Kennzeichen handelte, sollte zuvor gegen 13.05 Uhr auf der Hanauer Landstraße, in Höhe Ernst-Heinkel-Straße, in Fechenheim überprüft werden. Der Pkw war wegen einer baulichen Veränderung sowie der Fahrweise seines Fahrers einer Polizeistreife aufgefallen. Doch der Kontrolle entzog sich der Lenker des Kleinwagens durch die Flucht. Zwei Kradfahrer der Frankfurter Polizeiinspektion D 610 nahmen daraufhin die Verfolgung auf und versuchten, den Wagen anzuhalten. Im weiteren Verlauf missachtete der Fahrer mehrfach die Anhalteaufforderungen der Beamten, touchierte stattdessen einen anderen Pkw und versuchte schließlich, einen der ihn verfolgenden Kradfahrer durch einen bewussten Anstoß zu Fall zu bringen. Aufgrund dieser Situation gab der zweite Beamte aus seiner Dienstwaffe zunächst Warnschüsse und danach gezielte Schüsse auf den Fiat ab, der daraufhin gestoppt werden konnte. Die beiden Fahrzeuginsassen, ein 22-Jähriger aus Büttelborn-Worfelden sowie seine 17-jährige Mitfahrerin aus Griesheim bei Darmstadt, wurden festgenommen. Eine Überprüfung des Fahrers ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Beide Personen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen den 22-Jährigen wurden Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten Tötung eines Polizeibeamten eingeleitet.(Karlheinz Wagner/ -82215).   Rufbereitschaft hat Herr Vonhausen, Telefon 0173-6597905


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt


Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
ffm@ots.de" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">http://www.polizeipresse.de/p_sec_story.htx?email=ffm@ots.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: