Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Einladung: Aktionstag des Verkehrssicherheitsrats Frankfurt a. M. zum Thema "Drogen im Straßenverkehr" in die Werner-von-Siemens-Schule.

Frankfurt (ots) - Fachleute präsentieren den Berufsschülern bei verschiedenen praktischen Vorführungen und in Gesprächsrunden die Auswirkungen und Gefährlichkeit von Drogen auf den Straßenverkehr. Wie gefährlich Fahrten mit einem Fahrzeug unter Drogeneinfluß sein können, soll am Dienstag, dem 25.02.2003, ab 08.30 Uhr rund 150 Berufsschülern für Elektrotechnik der Werner-von-Siemens-Schule, Gutleutstraße 333 - 335, hautnah vermittelt werden. Zu diesem Vormittag hat der Verkehrssicherheitsrat Frankfurt a. M. eingeladen, der mit der aktiven Unterstützung des Frankfurter Polizeipräsidenten Harald Weiss-Bollandt, der Schulleitung und den sonstigen Aktiven dieser Veranstaltung jungen Verkehrsteilnehmern der Schule, die überwiegend im Alter zwischen 19 und 21 Jahren sind, die Gefährlichkeit der "allgegenwärtigen Drogen" durch eine Vielzahl von Aktionen und Gesprächen verdeutlichen will. Insbesondere sind vorgesehen: Unfallsimulation mit realem Crash um 08.35 Uhr mit fachkundigen Erläuterungen eines erfahrenen Unfallsachverständigen, Suche illegaler Drogen in einem Fahrzeug durch einen Drogensuchhund der Polizei, Berichte von Polizeibeamten, die spezielle Drogenverkehrskontrollen durchführen, Wirkungen der Drogen aus Sicht des Leiters der Rechtsmedizin der J.-W.-Goethe-Universität, Erlebnisbericht eines ehemaligen "Drogenkonsumenten" von der Wegnahme seines Führerscheins bis zur Wiedererlangung (Verwaltungswege, Kosten usw.), Maßnahmen der Führerscheinstellen bis zur erneuten Erteilung der entzogenen Fahrerlaubnis, Informationen über die Strafbarkeit der angezeigten Vergehen nach dem Strafgesetzbuch und dem Betäubungsmittelgesetz durch einen Amtsanwalt, Fahrsimulation unter Alkohol- und Drogeneinfluß mit Reaktionstests, Gesprächsrunden zwischen der Zielgruppe und den Fachleuten, Preisausschreiben. Die gesamte Veranstaltung findet auf dem Pausenhof bzw. in der Aula der Schule statt. Dazu werden alle Medienvertreter recht herzlich zu einem zentralen Pressetermin um 10.00 Uhr eingeladen. Alle beteiligte Personen stehen den Journalisten an diesem Tag bis 12.30 Uhr für Interviews und sonstige Fragen zur Verfügung. Es handelt sich bei dieser Veranstaltung um eine konzertierte Aktion von ADAC, Amtsanwaltschaft (Justiz Frankfurt a.M.), Führerscheinstelle, Verkehrswacht, Straßenverkehrsbehörde, Unfallsachverständiger der Fa. IGC GmbH und des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M. Unmittelbare Ansprechpartner an der Schule sind der Vertrauenslehrer für Drogenberatung und Präventionsarbeit, Reiner von Wintzingerode, der Schulleiter, Herr Stooth, Tel. 212-40200, sowie für den Verkehrsbeirat Herr Dr. Rolf Opitz, Richter am Landgericht Frankfurt, Tel. 13672824. Für spezielle Wünsche sollte die Pressestelle des Polizeipräsidiums unter der Ruf-Nr. 755-82110 kontaktiert werden. (Jürgen Linker/-82111). ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Digitale Pressemappe im Internet: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: