Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030207 Pressemeldungen Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle, Teil 3, weitere Meldungen folgen

    Frankfurt (ots) - 030207 - 152 Frankfurt-Praunheim: Fünf Raubstraftaten aufgeklärt.

Die Zusammenarbeit von Polizeikräften des Sonderkommandos Nord und Beamten des hiesigen K 14 führten in den letzten Tagen zur Aufklärung von fünf Straßenraubdelikten durch eine Gruppe Jugendlicher. Die beiden Hauptbeschuldigten konnten identifiziert und am Dienstag dem 05.02.2003, vorläufig festgenommen werden. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten diverse Beweismittel (Raubgut) aufgefunden und sichergestellt werden. Aufgrund der Beweislage legten beide Beschuldigten, ein 16-jähriger marokkanischer Schüler aus Frankfurt und ein 17-jähriger italienischer Schüler aus Frankfurt ein weitreichendes Geständnis ab. Die Serie begann am 22. Januar 2003 in der Ludwig-Landmann-Straße. Opfer war hier ein 15-jähriger Schüler, der unter Bedrohung mit einem Butterflymesser sein Handy und einen kleineren Geldbetrag herausgeben musste. Zwei Tage später war wiederum in der Ludwig-Landmann-Straße  ein 17-jähriger Schüler an der Endhaltestelle der U-Bahn Opfer der gleichen Täter. Er wurde mit sogenannten Kopfnüssen traktiert, mit einem Messer bedroht und durchsucht worden. Auch ihm raubte man sein Handy und Bargeld. Der dritte Raub ereignete sich am 28.01.2003 an der U-Bahnstation "Stephan-Heise-Straße". Einem 14-jährigen Schüler wollten die Täter hier wiederum das Handy rauben. Dieser konnte allerdings rechtzeitig in eine abfahrende U-Bahn flüchten. Raub Nr. 4 war am Samstag, dem 01.02.2003 auf dem Kinderspielplatz in der Heinrich-Lübke-Straße. Die Beute der jugendlichen Tätergruppe, die aus etwa 5 Personen bestand, war eine Telefonkarte und ein kleinerer Geldbetrag. Beim letzten Raub am Sonntag, dem 02.02.2003, wurde in der Ludwig-Landmann-Straße, Nähe der Haltestelle  "Am Ebelfeld" ein 16-jähriger Schüler Opfer dieser Tätergruppe. Hier wurde der Geschädigte mit einem Messer bedroht und durch "Kopfnüsse" traktiert. Mangels Handy raubten die Beschuldigten eine RMV-Monatskarte und 20,- Euro Bargeld. Die beiden Festgenommenen wurden nach ihren Vernehmungen wieder entlassen. Die Ermittlungen in Sachen der Mittäter dauert an.(Franz Winkler/-82114)

Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: