Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021213 - 1300 Gallus: 80jährige Rentnerin überfallen.

Frankfurt (ots) - Erneut wurde eine lebensältere Dame bei einem Straßenraub erheblich verletzt. Am Donnerstag, dem 12.12.2002, gegen 18.15 Uhr wurde eine 80jährige Frankfurterin auf dem Weg nach Hause in der Idsteiner Straße von einem Unbekannten zu Boden gestoßen und um ihre Handtasche mit mehr als 1.000 Euro, EC-Karte, Ausweispapieren etc. beraubt. Da die Frau ihre Tasche - obwohl schon am Boden liegend - zunächst dem Täter nicht "kampflos" überlassen wollte, mußte dieser so heftig daran ziehen, bis der Tragriemen riß. Da die Frau sich bei dem Sturz zu Boden schwere Prellungen und möglicherweise eine Fraktur des Handgelenkes zuzog, mußte sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Gesucht werden dringend Zeugen, die den Tathergang oder den flüchtenden Täter (Idsteiner Straße, Höhe Hausnummer 134, Fluchtrichtung Schloßborner Straße) beobachtet haben. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, daß sich speziell ältere Menschen bei Stürzen oftmals schwer verletzen können. Von einem Festhalten einer mitgeführten Tasche wird im Falle einer versuchten Wegnahme deshalb abgeraten. Der Tragriemen der Tasche sollte nicht nur über einer Schulter sondern immer diagonal über den Körper, Tasche vor dem Bauch, im Blickbereich, getragen werden. Für das Abheben größerer Geldbeträge (Rente) gilt: · Seien Sie vorsichtig! Viele Räuber halten sich in oder bei Geldinstituten auf und beobachten ihre künftigen Opfer. Lassen Sie sich ihr Geld daher in einem separaten, nicht einsehbaren Raum auszahlen und zählen Sie es keinesfalls auf der Straße nach. · Bitten Sie gegebenenfalls Freunde oder Verwandte, Sie zu begleiten, wenn Sie größere Geldbeträge abheben wollen. Die Begleitpersonen sollten unbedingt warten, bis Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung betreten haben. · Bewahren Sie Ihr Geld, andere Zahlungsmittel, Personalpapiere und Haus-/Autoschlüssel möglichst körpernah und nicht in der Handtasche auf (z.B. verschließbare Innentaschen der Kleidung, Brustbeutel oder Gürteltaschen). · Melden Sie sich sofort bei der Polizei, wenn Sie Opfer eines Raubes wurden. Tun Sie dies auch dann, wenn der Schaden gering ist oder Sie glauben, keine brauchbare Beschreibung des Täters abgeben zu können. (Manfred Vonhausen/-82113). Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy 0172-6591380. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Digitale Pressemappe im Internet: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: