Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 021129 - 1250 Innenstadt: Freitod im Main ?

    Frankfurt (ots) - Heute morgen gegen 00.25 Uhr bemerkten mehrere Zeugen, die sich am Mainufer zwischen Fahrtorwerft und dem Eisernen Steg aufhielten, eine männliche Person, die mit auf der Brust verschränkten Armen im Wasser trieb. Einer der Zeugen sprach die Person an und reichte ihr eine Hand um sie aus dem Wasser zu ziehen. Statt die Hand zu ergreifen, stieß sich der im Wasser Treibende mit den Füßen an der Ufermauer ab und ließ sich in Richtung Flußmitte treiben; kurz darauf tauchte er unter und wurde nicht mehr gesehen. Eine sofortige Absuche des Mains zwischen der Alten Brücke und dem Eisernen Steg durch die Feuerwehr verlief negativ. Der Sucheinsatz wurde wegen der starken Strömung um 0 1.10 Uhr abgebrochen und bei Tageslicht wieder aufgenommen - bislang ohne Erfolg. Die bisherigen Ermittlungen deuten darauf hin, daß es sich bei der Person um einen 23jährigen in Oberursel lebenden pakistanischen Staatsangehörigen handeln könnte. Aufgrund von an der möglichen Einstiegsstelle in den Main vorgefundener Gegenstände (pakistanischer Paß, eine volle und eine leere Champagnerflasche, Verpackungsmaterial für Handfesseln und die zugehörigen Schlüssel) liegt die Vermutung nahe, daß der 23jährige Freitod begehen wollte. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Vonhausen/-82113).

  Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-2369778 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: