Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 20.10.2002

    Frankfurt (ots) - 021020 - 1086 Riederwald:  Brand in einem Mehrfamilienhaus

Am 18.10.2002, gegen 17.20 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus mit 30 Wohneinheiten, im Theodor-Haubach-Weg,  in einer Wohnung im 1. Obergeschoss zu einem Brand. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ist als Brandherd der Bockofen zu vermuten. Die gesamte Wohnung wurde durch den Brand verrusst. Auf der Herdplatte konnte noch verschmorter Kunststoff festgestellt werden. Bei Löschversuchen erlitt der 73-jährige Wohnungsinhaber eine Rauchvergiftung. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler)

021020 - 1087  Bergen-Enkheim: Parkausangestellter beraubt

Am 19.10.2002, gegen 01.50 Uhr war ein 58-jähriger Angestellter eines Parkhauses in der Borsigallee auf einem Kontrollgang in dem Parkhaus unterwegs. Im unteren Parkdeck kam plötzlich ein Mann auf ihn zu und schlug mit einem Metallrohr auf ihn ein. Danach besprühte der Unbekannte ihn noch mit Reizgas. Dem zwischenzeitlich verletzten Angestellten nahm der Täter nun die Schlüssel ab und raubte aus dem Kassenhaus  Einnahmen in Höhe von mehreren Hundert Euro. Danach flüchtete er. Zeugen sahen den Täter und beschreiben ihn wie folgt: Vermutlich Deutscher, 180-185 cm groß, schlank, kurze helle Haare. Er trug bei der Tat ein dunkles Hemd, eine rote Jacke und war mit einer Wollmütze mit Sehschlitzen maskiert. Das Metallrohr war etwa 60 cm lang. Zeugen die weitere Angaben zu dem Raub machen können werden gebeten, sich mit der Tel. 069-755 51200 oder 069-755 54211 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler)

021020 - 1088  Ostend: Autoaufbrecher festgenommen

  Am 20.10.2002, gegen 02.20 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass zwei Männer in der Hanauer Landstraße in Höhe Haus Nr. 289 Pkw aufbrechen würden. Bei Eintreffen einer Zivilstreife liefen die beiden Beschuldigten gerade über die Hanauer Landstraße in Richtung Intzestraße. Als sich die Beamten zu erkennen gaben, flüchteten die beiden Männer und warfen dabei diverse Gegenstände weg, die später als Diebesgut mehreren aufgebrochenen Fahrzeugen zugeordnet werden konnten. Die Beschuldigten versteckten sich dann sich in einem Gebüsch. Als die Beamten in die Nähe kamen versuchte man erneut zu flüchten. Hier wurde einer der Männer mit einem gezielten Strahl Pfefferspray besprüht und beide Männer konnten festgenommen werden. Bei einer Absuche wurden 10 aufgebrochene Pkw festgestellt. Die aus den Fahrzeugen gestohlenen Gegenstände waren bereits in einem Busch zum Abtransport abgelegt. Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei wohnsitzlose Männer (24 und 30 Jahre alt) aus Litauen. Sie werden dem Haftrichter vorgeführt. Evtl. weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers unter der Tel.-Nr. 069-755 10500 in Verbindung zu setzen.

Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: