Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020922 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

    Frankfurt (ots) - 020922 - 0993 Sindlingen: Nach der Kontrolle Jugendlicher: Drei Polizeibeamte bei Widerstandshandlungen verletzt

  Drei Polizeibeamte sind in den gestrigen Abendstunden auf dem Spielplatz an der Hermann-Brill-Straße in Sindlingen bei Widerstandshandlungen Jugendlicher, die dort kontrolliert werden sollten, verletzt worden. Auch zwei Jugendliche erlitten Verletzungen. Die Beamten waren zu dieser Zeit im Raum Sindlingen und Zeilsheim im Rahmen einer Streifenfahrt unterwegs, da es dort zuletzt zu einem vermehrten Aufkommen von Einbruchsdiebstählen aus Pkw gekommen war.

  Als die Polizisten gegen 20.25 Uhr auf dem Spielplatz an der Hermann-Brill-Straße eine 7-köpfige Jugendgruppe überprüfen wollten, wurde einer Polizeibeamtin von einer 15-jährigen Jugendlichen, deren Handtasche durchsucht werden sollte, unvermittelt in das Gesicht geschlagen. Ein anderer 20-Jähriger eilte dem Mädchen zur Hilfe und sprang der Beamtin in den Rücken. Durch den Einsatz von Pfefferspray und unter Anwendung körperlicher Gewalt konnte der Widerstand dieses jungen Mannes sowie eines weiteren 19-Jährigen, der sich in das Geschehen eingemischt hatte, gebrochen werden. Sämtliche Beschuldigten wurden anschließend festgenommen Inzwischen war eine etwa 25-köpfige Jugendgruppe zusammengelaufen, aus deren Mitte heraus versucht wurde, die eingesetzten Beamten anzugreifen. Erst nach dem Eintreffen starker Unterstützungskräfte angrenzender Reviere gelang es, die Lage unter Kontrolle zu bringen. Im weiteren Verlauf der Ereignisse war die Menschenmenge auf etwa 150 Personen angewachsen. Die Beamten wurden beschimpft und beleidigt, wobei sich insbesondere Freunde und weibliche Verwandte der drei Beschuldigten hervortaten. Erst nach etwa 30 Minuten entspannte sich die Lage und die Menschenmenge zerstreute sich allmählich.

  Bei den Auseinandersetzungen wurden drei Polizeibeamte verletzt, eine Beamtin so schwer, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Die beiden anderen Beamten erlitten leichtere Verletzungen. Verletzungen erlitten auch die beiden männlichen Beschuldigten, wobei diese bei dem 20-Jährigen so schwer waren, dass seine stationäre Aufnahme in einem Krankenhaus notwendig wurde. Der 19-Jährige wurde nach der ärztlichen Versorgung seiner leichteren Verletzungen in Verwahrung genommen. Das 15-jährige Mädchen, das unverletzt blieb, wurde zunächst ebenfalls in Verwahrung genommen, später jedoch seinen Eltern übergeben. Alle drei Beschuldigten mussten sich einer Blutentnahme unterziehen.(Karlheinz Wagner/-82115).

020922 - 0994 Griesheim: Zwei Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

  Zwei Einbrecher, die zuvor in die Stadtbücherei im Schwarzerlenweg in Griesheim eingebrochen waren, sind in den gestern kurz nach Mitternacht von Polizeibeamten des 16. Polizeirevieres auf frischer Tat im Innern des Gebäudes festgenommen worden.

  Bereits in den Nachmittagsstunden des vergangenen Freitags hatte ein Verantwortlicher der Bücherei die Polizei alarmiert, nachdem der Mann bei einem Rundgang in der Bücherei festgestellt hatte, dass Unbekannte im Parterre zwei Fenster geöffnet hatten. Da in der Vergangenheit bereits zweimal in die Bücherei eingebrochen worden war, vermutete der Mann einen erneuten Einbruch in dieser Nacht. Zivilbeamte legten sich daraufhin im Innern des Gebäudes auf die Lauer. Kurz nach Mitternacht war es dann soweit: Zwei Gestalten, die zwei leere Sporttaschen mit sich führten, stiegen durch die geöffneten Fenster in das Gebäude ein und begaben sich anschließend im Schein einer Taschenlampe zielstrebig zur Treppe, die in den ersten Stock führt, wo sich die Bücherei befindet. Die beiden Eindringlinge waren gerade in Höhe der Beamten, als diese unvermittelt das Licht anknipsten. Völlig konsterniert ließen sich die verdutzten Einbrecher daraufhin festnehmen. Bei ihnen handelt es sich um zwei Nordafrikaner im Alter von 17 Jahren. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen fanden die Beamten mehrere Handys, ein Laptop sowie diverse Computerteile. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

  Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beschuldigten wieder entlassen und ihren Eltern übergeben.(Karlheinz Wagner/-82115).

020922 - 0995 Innenstadt:  Sachschaden bei Wohnungsbrand

  Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstand in den gestrigen Vormittagsstunden gegen 10.40 Uhr bei einem Feuer in einer Wohnung in der Großen Eschenheimer Straße. Als Brandursache wird ein defekter Wasserboiler vermutet. Der Wohnungsmieter war zum Zeitpunkt des Brandes nicht anwesend. Durch die Flammen wurde die gesamte Küchenzeile vernichtet. Löschwasser, Ruß und Rauch beschädigten die übrigen Wohnräume. Personen wurden nicht verletzt.(Karlheinz Wagner/-82115).

020922 - 0996 Niederrad: Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

  Ein 68 Jahre alter Mann aus Frankfurt ist am gestrigen Abend bei einem Unfall in Höhe der Kreuzung Niederräder Ufer/Mainfeldstraße in Niederrad schwer verletzt worden.

  Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, wollte der Mann gegen 21.40 Uhr plötzlich die Fahrbahn der Straße Niederräder Ufer überqueren. Dabei wurde er von einem herannahenden Pkw Opel erfasst, dessen 20-jähriger Fahrer trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Mit der linken Fahrzeugseite wurde der 68-Jährige erfasst und auf die Straße geschleudert. Schwer verletzt musste der Frankfurter in ein Krankenhaus transportiert werden, wo er stationär auf der Intensivstation behandelt wird.(Karlheinz Wagner/-82115).

Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-2369778


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: