Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020903 - 0936 Stadtwald: Verirrter Zecher setzt Notruf ab - nächtliche Suchaktion erfolgreich.

    Frankfurt (ots) - Weil er nach einem ausgiebigen Zechgelage im Stadtwald zu nächtlicher Stunde die Orientierung verloren hatte, rief ein 33jähriger Wohnsitzloser am Montag abend gegen 23.30 Uhr per Handy den Polizeinotruf an. Er läge irgendwo im Stadtwald unweit des Grillplatzes Scheerwald an einem Baum und könne "nicht mehr laufen", teilte er mit schwerer Zunge mit. Sofort nahmen mehrere Streifen sowie ein Hundeführer die Suche nach dem Hilflosen auf. Die Feuerwehr unterstützte die Suchmannschaft durch Bereitstellung einer Wärmebildkamera. Mit Erfolg: gegen 03.30 Uhr konnte der gebürtige Offenbacher schließlich im Bereich des sogenannten "Beckerweges" aufgefunden werden. Er war unverletzt, aber in erheblichem Maße betrunken. Mit Freunden, so der Mann, habe er sich vor einigen Stunden am Grillplatz "besudelt" und später auf dem Heimweg zu seinem Schlafplatz am Kaiserlei im Wald irgendwie die Orientierung verloren. Nachdem er nicht mehr weiter wußte, legte er sein Fahrrad im Wald ab, um sich zu Fuß durchzuschlagen. Doch auch dies half ihm nicht auf den rechten Weg zurück. Schließlich habe er per Handy die Polizei verständigt. Einmal aus "Angst vor den wilden Tieren des Waldes" und dann auch noch aus Furcht vor bösen Menschen. Denn als ein Auto in seiner Nähe an ihm vorbeigefahren sei, habe er sich nicht bemerkbar gemacht. Das hätten ja "Verbrecher" sein können.

  Nun aber war er beruhigt und sichtlich erleichtert. Vielleicht auch ein wenig stolz. Denn polizeilicher Begleitschutz eskortierte den "Geretteten" samt wieder aufgefundenem Fahrrad wenig später zu seinem Schlafplatz am Kaiserlei-Kreisel. (Manfred Feist/-82117).

  Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy 0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: