Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 02. August 2002

    Frankfurt (ots) - 020802 - 0821  Bahnhofsgebiet: Fahndung nach falschen Polizeibeamten erfolgreich - aufmerksamer Bürger gab entscheidenden Hinweis

  Eine Serie von bislang sechzig Trickdiebstählen machte seit April   2001 den Ermittlern des zuständigen Kommissariates 24 zu schaffen.   Immer wieder gaben sich die Täter als Polizeibeamte aus,   "kontrollierten" im gesamten Stadtgebiet Pässe und Barmittel   vorwiegend asiatischer Touristen und entwendeten dabei geschickt das Geld der Opfer. Die bislang unbekannten Täter, in der Regel als   Dreier-Team unterwegs, wurden von den Bestohlenen aus Fernost mal als  "Südländer", mal als "Mitteleuropäer"  beschrieben. Sie erbeuteten  nach Auswertung aller angezeigten Taten bisher mindestens  110.000,-Euro (wir berichteten regelmäßig).

  Am gestrigen Donnerstag gelang es der Frankfurter Polizei im Zuge   intensiver Fahndungsmaßnahmen, drei Trickdiebe festzunehmen, auf   deren Konto mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Großteil dieser   Diebstahlsserie geht.

  Ein aufmerksamer Zeuge hatte sich am frühen Abend beim 4. Revier am   Wiesenhüttenplatz gemeldet. Gegen 19.20 Uhr, so der 46jährige   Karbener, beobachtete er in der Poststraße direkt am Hauptbahnhof,   daß drei mutmaßliche Trickdiebe Passanten "kontrollierten" und sich   wenig später mit einem dunklen BMW, an dem sich Offenbacher   Kennzeichen befanden, schnell vom Tatort entfernten. Im Zuge einer   sofort ausgestrahlten Funkfahndung wurden Streifenbeamte gegen 20.40 Uhr auf das mit drei Männern besetzte Fahrzeug in der Münchener   Straße aufmerksam. Es wurde gestoppt, die Insassen kontrolliert und   vorläufig festgenommen.

  Bei den Personen handelte es sich um zwei wohnsitzlose Rumänen (28   und 31 Jahre alt) sowie um einen angeblichen Spanier (34), dessen Paß  Fälschungsmerkmale aufwies. Der 28jährige war zur Fahndung   ausgeschrieben (Ausweisungsverfügung der Stadt Mannheim).

  Noch während der Überprüfung erfuhren die Beamten von zwei weiteren   angezeigten Trickdiebstählen durch falsche Polizisten, die sich gegen  14.00 Uhr auf der Zeil  sowie um 18.10 Uhr am Baseler Platz ereignet  hatten und bei denen eine Täterbeschreibung abgegeben wurde, die auf  die Festgenommenen zutraf. Bestohlen wurde ein Chinese und ein  Iraner.

  Die Durchsuchung der Verdächtigen förderte 3830,-Euro und   640,-US-Dollar zu tage, was in etwa der Schadenssumme der beiden   angezeigten Trickdiebstähle entsprach. Der 30jährige Rumäne hatte   zudem eine  Metallmarke mit der Aufschrift "Securite" einstecken, die  möglicherweise als "Polizeimarke" Verwendung bei der Tatausführung  gefunden haben könnte.

  Im Zuge weiterer Überprüfungen kam heraus, daß das Trio in einem   Offenbacher Hotel abgestiegen war. Nach dort gesandte Beamte trafen   in der Hotelllobby zwei weitere wohnsitzlose Rumänen (25 und 26 Jahre  alt) an, bei denen es sich um mögliche Komplizen der Festgenommenen  handeln könnte. Einer von ihnen führte insgesamt vier VISA-Karten mit  sich, deren Herkunft unklar ist. Entsprechende Überprüfungen dauern  zur Zeit noch an. Auch diese beiden Männer wurden vorläufig  festgenommen.

  Im Laufe des heutigen Tages wird eine Gegenüberstellung durchgeführt.  Der bestohlene Chinese hat die beiden am Hauptbahnhof festgenommenen  Rumänen bereits als Täter anerkannt. Das Trio wird im Laufe des Tages  dem Haftrichter überstellt. Die weitere Verfahrenweise im Hinblick  auf die beiden mutmaßlichen Komplizen muß vom Ergebnis noch  andauernder Ermittlungen, dem Ausgang der Gegenüberstellung und dem  Resultat der Kreditkartenüberprüfungen abhängig gemacht werden.

Nach Einschätzung der Ermittler dürfte es sich bei den Verdächtigen um Mitglieder einer international operierenden  Gruppierung von Trickdieben handeln. Gegebenenfalls wird nachberichtet. (Manfred Feist/-82117)

Bereitschaft: Franz Winkler, Tel. 06182-60915  oder 0172-6709290


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: