Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 022407 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

        Frankfurt (ots) - 020724 - 0783        Sossenheim: Raubüberfall auf
Bäckerei aufgeklärt.

  Bereits am vergangenen Freitag, dem 12.7.2002 war es der Polizei   gelungen, zwei verdächtige 18-jährige wohnsitzlose junge Männer   festzunehmen, die zuvor von einem Straßenraubopfer (25) aus Zeilsheim  am Höchster Bahnhof wiedererkannt wurden. Die Ermittlungen des  Fachkommissariats für Straßenraubdelikte ergaben zum damaligen  Zeitpunkt, dass das Duo für mindestens fünf derartige Überfälle in  verschiedenen Frankfurter Stadtteilen in Frage kommt. Drei  Geschädigte aus diesen Straftaten hatten die Räuber bei einer   Gegenüberstellung identifiziert, so dass der Haftrichter nach der   Vorführung die Untersuchungshaft anordnete. Jetzt konnte den beiden   Tatverdächtigen noch der Überfall auf eine Bäckerei in Alt-Sossenheim  vom 7.7.2002 nachgewiesen werden, wo sie der 65-jährigen Verkäuferin  zunächst den Kauf von Erdbeerschnitten vortäuschten und sie  anschließend unter Vorhalt eines Revolvers zur Herausgabe des  Kasseninhaltes in Höhe von rund 370 Euro zwangen. Bei ihrer erneuten  Vernehmung gaben die Inhaftierten diese Straftat zu. Das geraubte  Geld hatten sie kurz nach der Tat bereits "verjubeIt", so die Aussage  des einen Täters. (Jürgen Linker/-82113).

  020724 - 0784         Sachsenhausen: Inline-Skater unterwegs.

  Auch am gestrigen Dienstag abend waren wieder Inline-Skater von 20.30  Uhr bis 23.15 Uhr vom Stadtteil Sachsenhausen durch die Innenstadt  unterwegs. Auf der rund 39 km langen Strecke wurden etwa 2.600 Läufer  gezählt, die von 74 Ordnern begleitet wurden. Es kam lediglich zu  mehreren leichten Stürzen. Die daraus resultierenden Verletzten  wurden von den begleitenden Rettungskräften entsprechend vor Ort  versorgt. Polizeilich waren nur die üblichen Verkehrsmaßnahmen  notwendig, die reibungslos von Statten gingen. (Jürgen Linker/  -82113).

  020724 - 0785         Gallusviertel: Tödlicher Arbeitsunfall.

  Am gestrigen Nachmittag, gegen 17.55 Uhr ereignete sich auf einer   Baustelle in der Mainzer Landstraße 195 ein folgenschwerer   Arbeitsunfall, bei dem ein Bauarbeiter ums Leben kam. Wie die   vorläufigen Ermittlungen des Fachkommissariates vor Ort ergaben,   befand sich der später verunglückte 38-jährige rumänische Bauarbeiter  auf einem etwa 10 m über dem Boden befindlichen mobilen Baugerüst. Er  hatte den Auftrag, Ausschalungen vorzunehmen. Dabei kam es zu dem  verhängnisvollen tödlichen Absturz. Die näheren Umstände müssen  jedoch noch geklärt werden. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen  noch an. (Jürgen Linker/ 82113).

022407 - 0786 Nordend: Radfahrerin verletzt

  Eine 50 Jahre alte Radfahrerin aus Frankfurt erlitt in den gestrigen späten Nachmittagsstunden bei einem Verkehrsunfall im Nordend   erhebliche Verletzungen. Wie die bisher durchgeführten Ermittlungen ergaben, war die Frau  gegen 17.20 Uhr mit einem Herren-Rennrad auf der Friedberger  Landstraße stadtauswärts unterwegs, als sie in Höhe Haus Nr. 142 aus  noch unbekannter Ursache auf einen vor ihr haltenden Pkw, der vor  einer roten Ampel anhielt, auffuhr. Dabei stürzte die  50jährige.(Karlheinz Wagner/-82115).

022407 - 0787 Sachsenhausen: Auffahrunfall - Verursacher flüchtete

  Auf der Isenburger Schneise in Höhe Haus Nr. 5 ereignete sich in den gestrigen Nachmittagsstunden ein Auffahrunfall, bei dem zwei 29 und 55 Jahre alte Pkw-Fahrer leicht verletzt wurden. Der   Unfallverursacher flüchtete anschließend. Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergaben,  waren gegen 16.15 Uhr zwei Pkw (Mercedes und Audi) stadteinwärts  unterwegs und mußten in Höhe der o.a. Örtlichkeit verkehrsbedingt  anhalten. Die Fahrerin eines nachfolgenden VW Passat konnte offenbar  nicht mehr rechtzeitig anhalten, fuhr auf die haltenden Autos auf und  schob sie ineinander.  Laut Zeugenangaben sollen die Insassen des VW, bei denen es sich  vermutlich um eine Frau sowie zwei Männer handelte, den Wagen  anschließend auf den Gehweg geschoben und sich entfernt haben, ohne  sich um das weitere Unfallgeschehen zu kümmern. Als Halterin des VW wurde eine in Rüsselsheim wohnhafte Frau  ermittelt, die bislang jedoch dort noch nicht angetroffen werden   konnte.(Karlheinz Wagner/-82115).

  Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy 0172-6591380.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: