Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020716 - 0758 Nachtrag zum Polizeibericht vom 14. Juli 2002, Nr. 0749, Frankfurt-Bornheim: Versuchte Tötung.


        Frankfurt (ots) - Wie der Presse bereits bekannt, wurden am
Sonntag, dem 14. Juli 2002,  gegen 01.10 Uhr zwei Personen auf dem
Gelände der Aral-Tankstelle im  Ratsweg durch Messerstiche verletzt.
Beide Personen mußten  anschließend in Krankenhäuser gebracht
werden, einer der  Geschädigten, ein 20jähriger, trug nicht so
schwerwiegende  Verletzungen davon. Der zweite Geschädigte mußte
notoperiert werden  und befand sich erst nach der Operation außer
Lebensgefahr. Seine  Personalien standen zunächst nicht fest.
Mittlerweile konnte geklärt werden, daß es sich bei ihm um einen  
19jährigen aus Kassel handelt. Bei einer ersten Befragung, die im  
Krankenhaus durchgeführt wurde, bestätigte er den in der
vorgenannten  Meldung geschilderten Sachverhalt. Ein Motiv für die
Tat konnte er  jedoch auch nicht nennen. Bislang konnte kein
Tatverdächtiger  ermittelt werden, die Untersuchung dauert an.
(Manfred Füllhardt/-82116).

  Bereitschaft: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189, Handy 0172-6591380.

Vorläufig letzte Meldung.ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: