Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020523 - 0563 Höchst: Vergleichsfingerabdrucknahme im Mordfall Tristan Brübach jetzt nach Höchst verlagert - Aufruf an angeschriebenen Personenkreis.



        Frankfurt (ots) - Ab heute befindet sich die Örtlichkeit zur
Abgabe von  "verdachtsunabhängigen Vergleichsfingerabdrücken" zur
Aufklärung des  Mordes an dem 1998 erst 13jährigen Tristan Brübach
aus dem  Frankfurter Stadtteil Unterliederbach nicht mehr im
Stadtteil  Frankfurt-Unterliederbach, sondern in Höchst. Die
Ermittler der "Soko  Tristan" bitten daher nochmals, alle bereits am
3. Mai  angeschriebenen, im Stadtteil Höchst wohnenden 2.200 Männer
im Alter  zwischen 18 und 49 Jahren diese polizeiliche Aktion durch
die  freiwillige Abgabe ihrer Fingerabdrücke zu unterstützen, damit
die  brutale Tat geklärt werden kann. Noch unentschlossene Bekannte  
sollten direkt angesprochen und zur Unterstützung der Maßnahmen  
motiviert werden.

  Bis zum Abend des 21. Mai 2002 haben sich von den 2.400  
angeschriebenen Unterliederbachern 1.940 an der für das  
Polizeipräsidium Frankfurt einmaligen Reihenuntersuchung von  
Vergleichsfingerabdrücken beteiligt und sich auch in vielen  
Gesprächen den Beamtinnen und Beamten gegenüber positiv geäußert.
Das  sind bisher über 80,8 Prozent der Angeschriebenen.

  Daher erhofft sich die Polizei auch im Stadtteil Höchst eine ähnlich
starke Unterstützung.

  Für die Abnahme der Fingerabdrücke steht ab heute bis einschließlich
Mittwoch, dem 29.5.02 im Bolongaropalast, Bolongarostraße 109, 1.  
Stock, nur wenige Gehminuten von der Einkaufspassage Königsteiner  
Straße entfernt, ein Raum zur Verfügung. Der Weg dorthin ist im Haus
ausgeschildert. An den Wochentagen besteht die Möglichkeit, sich  
zwischen 13.00 Uhr und 20.00 Uhr und an dem kommenden Wochenende  
zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr die Fingerabdrücke an rund 20  
Tischen abnehmen zu lassen. Für jeden Einzelnen bedeutet dies auf  
Grund der bisherigen Erfahrungen einen Zeitaufwand von maximal 10  
Minuten. Parkplätze stehen für diese Tage gegenüber dem  
Bolongaropalast auf dem Gelände der Casino-Schule zur Verfügung.  
Selbstverständlich können auch Unterliederbacher nach Höchst kommen,
um das Versäumte nachzuholen.

  Sollte die beabsichtigte Unterstützung der Aktion in den angebotenen
Zeiten bei dem einen oder anderen Bürger aus privaten oder  
beruflichen Gründen nicht möglich sein, so können unter der  
gebührenfreien Telefon-Hotline 0800-1008011 individuelle Absprachen  
direkt mit der Soko Tristan getroffen werden.  (Jürgen Linker/
-8012).

  Bereitschaftsdienst:  Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy  
0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: