Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020417 - 0450 Leiter der Abteilung Zentrale Dienste, Polizeidirektor Eike Schütte, geht in den Ruhestand


        Frankfurt (ots) - Nach 41 Jahren und einem Monat verabschiedete
heute Polizeipräsident  Harald Weiss-Bolland Polizeidirektor Eike
Schütte in den  wohlverdienten Ruhestand. Zuletzt war der Beamte
Leiter der Abteilung  Zentrale Dienste. Eike Schütte wurde in Brünn
(Tschechien) geboren. Aufgewachsen ist er  in Oberursel, wo er auch
die dortige Schule besuchte.

  Seinen polizeilichen Werdegang kann man in drei Abschnitte einteilen.  Im Jahre 1961 trat er seinen Dienst an der Hessischen Polizeischule  in Wiesbaden als Polizeiwachtmeister im Beamtenverhältnis auf Probe  an. Nach seiner erfolgreichen Ausbildung wurde er zwei Jahre später  nach Frankfurt versetzt. Hier war er mehrere Jahre bei verschiedenen  Dienststellen eingesetzt. Zu seinen dienstlichen "Highlights" zählten  in dieser Zeit beispielsweise 1969 die Einsätze bei den zum Teil    gewalttätigen Studentenprotesten, die sich gegen die  "Springer-Presse" richteten und Jahre später die Einsätze als  Zugführer in Verbindung mit der "Hausbesetzerszene" im Kettenhofweg  bzw. in der Schumannstraße.  Im Jahre 1978 wurde der Beamte dann zur Direktion der Hessischen   Bereitschaftspolizei versetzt, wo er zum Polizeirat ernannt wurde. Mit der Ernennung zum Polizeidirektor 1992 kehrte Eike Schütte nach   Frankfurt zurück und wurde mit der Leitung der Inspektion Süd   beauftragt. Im Rahmen dieser Funktion war er auch für die   polizeilichen Einsätze im Waldstadion zuständig. Hier machte er sich als Polizeiführer bei bedeutsamen UEFA-Cupspielen der damals noch   "erstklassigen" Frankfurter Eintracht gegen den türkischen Club   Galatasaray Istanbul sowie gegen den italienischen Club SSC Neapel   einen Namen, bevor er 1995 mit der zuletzt wahrgenommenen Leitung der  Abteilung Zentrale Dienste, zuständig für Informationsdienste,   Informations- und Kommunikationstechnik, Waffen und Geräte,   Fahrzeugwesen und Haushaltsangelegenheiten, betraut wurde.

  Mit dem Polizeidirektor scheidet ein allseits geschätzter, erfahrener  und profilierter Fachmann aus dem Dienst. Nach seiner Pensionierung wird man Eike Schütte selten zu Hause  antreffen. Entweder wird er dann mit seinem Wohnwagen "on tour" sein oder sich   in seinem Kleingarten in Schwanheim beschäftigen. Doch ganz wird seine Verbindung zur Frankfurter Polizei zunächst  nicht abreißen. Er hat einen Lehrauftrag an der  Polizeifachhochschule, der ihm, wie er sagt, sehr viel Freude  bereitet. Die Frankfurter Polizei wünscht Eike Schütte für den  nunmehr beginnenden Ruhestand alles Gute. (Karlheinz Wagner/-8014).

  Ein Foto von Polizeidirektor Eike Schütte kann abgerufen werden unter  http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/. E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort die eigene E-Mail-Adresse, Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de  eingeben.

  Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder   0177-2146141 (ab 17.00 Uhr).

Vorläufig letzte Meldung.ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: