Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020409 - 0417 Bornheim: Betrügerischer Wohnungsvermittler festgenommen.


        Frankfurt (ots) - Am vergangenen Freitag, dem 05. April 2002,
meldete sich ein junges  Ehepaar auf eine Zeitungsannonce, in der
eine Dreizimmerwohnung, ca.  60 qm, in Frankfurt-Bornheim angeboten
wurde. Man vereinbarte noch am  gleichen Tag einen
Besichtigungstermin. In der Wohnung befand sich  der vermeintliche
Vermieter, der vorgab, in Berlin ansässig zu sein  und sich
lediglich am Wochenende in Frankfurt aufzuhalten, um die  Wohnung
neu zu vermieten. Gefordert wurden 580 Euro Monatsmiete, 120  Euro
Nebenkosten, eine Kaution von drei Kaltmieten sowie eine  
Abstandszahlung in Höhe von 500 Euro für die Einbauküche.  
Einschließlich einer ersten Mietzahlung betrugen die Kosten somit  
insgesamt 2.940 Euro, wobei der Anbieter der Wohnung auf Barzahlung  
bestand. Man wurde sich schnell handelseinig und vereinbarte für den
08. April 2002 den Vertragsabschluß sowie die Zahlung der
geforderten  Summe.  Zwischenzeitlich kamen den Mietinteressenten
jedoch Zweifel aus  folgenden Gründen:

- Der Vertragsabschluß sollte in einem vom Vermieter mitgeführten Wohnmobil erfolgen;

- der Mietzins war relativ günstig;

- der Vermieter bestand entschieden auf Barzahlung.

  Den Interessenten gelang es dann aufgrund mehrerer Nachfragen, den   tatsächlichen Vermieter zu erreichen. Dieser gab an, die betreffende Wohnung mittels Zeitvertrag an zwei Studentinnen vermietet zu haben,  die wiederum ein Zimmer an einen Mann untervermietet hätten. Von  einem Auszug resp. einer Neuvermietung sei ihm nichts bekannt. Im  Gegenteil, er benötige die Wohnung zukünftig selbst. Nachdem er sich  zwecks Klärung der Angelegenheit persönlich vor Ort begeben hatte,  gelang es dem zwischenzeitlich verständigten 2. Polizeirevier, den  angeblichen Vermieter in seinem vor dem Objekt abgestellten Wohnmobil  vorläufig festzunehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 48jährigen  angeblichen Kaufmann aus Berlin. Der Beschuldigte trat bereits wegen  Betrugs in Erscheinung. Bei seiner körperlichen Durchsuchung fand man  46,5 g Haschisch. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler/-8016).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: