Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 160725 - 637 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Versuchtes Tötungsdelikt am Untermainkai

Frankfurt (ots) - (em) In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es am Untermainkai in der Parkanlage zwischen der Friedensbrücke und dem Holbeinsteg zu einem versuchten Tötungsdelikt. Das 19 Jahre alte Opfer wurde schwer verletzt.

Zwischen 23.30 Uhr und 23.50 Uhr kam es zwischen zwei Personengruppen zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Im Verlauf derer erlitt einer der Männer eine 10 cm tiefe Schnittverletzung in der rechten Brust sowie eine weitere Stichverletzung an seinem Unterarm. Der 19-Jährige floh bis zum Hauptbahnhof, wo er schließlich zusammenbrach. Der Heranwachsende wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Zustand ist stabil.

Der Grund für die Auseinandersetzung ist bislang nicht bekannt. Auch konnte die Tatwaffe noch nicht aufgefunden werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden darum gebeten sich bei der Kriminalpolizei Frankfurt unter der Telefonnummer 069/755-53111 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: