Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020329 Pressemeldungen Polizei Frankfurt am Main, Pressestelle



    Frankfurt (ots) - Pressebericht vom 29. März 2002


  020329 - 0379        Nied: Couragierte Rentnerin ging gegen
Trickdiebinnen  vor.

  Am vergangenen Mittwoch, dem 27.03.2002, verschafften sich zwei  
Frauen unter einem Vorwand Zugang zur Wohnung einer 73-jährigen  
Rentnerin im dritten Stock eines Hauses in der  
Mumm-von-Schwarzenstein-Straße im Stadtteil Nied. Die zwei  
unbekannten Frauen gaben ihr gegenüber an, dass die eine dringend
die  Toilette aufsuchen, sie im übrigen eine Nachricht für eine
Nachbarin  hinterlassen und dabei noch dringend ein Glas Wasser
trinken müsse.  In dieser Ablenkungssituation muss - so die
Rekonstruktion der  Polizei - eine dritte Person in die Wohnung
geschlichen sein. Diese  entwendete aus einer im Wohnzimmerschrank
liegenden Handtasche einen  Umschlag mit 5.000,-- Euro Bargeld.
Nachdem die Frauen die Wohnung verlassen hatten, stellte die  
mißtrauisch gewordene Rentnerin sogleich den Diebstahl des Geldes  
fest. Sie fuhr mit dem Aufzug sofort ins Erdgeschoss, traf dort noch
auf die beiden Täterinnen und schloss geistesgegenwärtig die
Haustür  ab. Eine weitere Hausbewohnerin, die daraufhin von den
Diebinnen  gebeten wurde, die Tür wieder aufzuschließen, weigerte
sich und  informierte statt dessen telefonisch die Polizei.  
Daraufhin öffneten zwei Täterinnen ein Treppenhausfenster und  
sprangen 3 Meter in die Tiefe. Eine verlor dabei einen Schuh, der,  
neben anderen diversen Sachen aus dem Besitz der Täterinnen, bei der
Flucht zurück gelassen wurde. Diese ganze Aktion dürfte die dritte
Täterin mitbekommen haben und  zurück in den dritten Stock
geflüchtet sein. Von dort aus gelangte  sie über ein Fenster auf
einen Baum, über den sie zu Boden kletterte  und ebenfalls
flüchtete. Die Geschädigte beschrieb die Täterinnen als etwa 20 bis
25 Jahre alt  und ca. 170 cm groß. Eine hatte blonde, schulterlange
Haare und war  mit einem dunklen Anorak, einer beigen Hose und
hellen Turnschuhen  bekleidet. Die zweite hatte dunkle Haare. Eine
sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief negativ. Da
insbesondere die Flucht über den Baum spektakulär war, könnten  
Zeugen diesen Vorfall beobachtet haben. Hinweise werden daher an das
Fachkommissariat K 24, Tel.-Nr. 069-7555248, den
Kriminaldauerdienst,  Tel.-Nr. 7555050 oder an jede andere
Polizeidienststelle erbeten.  (Jürgen Linker/ -8044).

  020329 - 0380 Frankfurt-Gutleutviertel: Festnahme dreier Chilenen.

  Am Donnerstag, den 28. März 2002, gegen 10.30 Uhr sah der
Hausmeister  eines Anwesens in der Kleyerstraße drei Personen über
einen Balkon zu  einem in der Nähe abgestellten VW Golf flüchten.
Wie er feststellen  mußte, war in die betreffende Wohnung
eingebrochen worden. Die  Mieterin befindet sich zur Zeit in Urlaub.
Es ist daher noch unklar,  welche Gegenstände aus der Wohnung
entwendet wurden. Das von dem Hausmeister beobachtete Fahrzeug wurde
bereits in  Offenbach und Dreieich nach dort erfolgten
Tageswohnungseinbrüchen  festgestellt.

  Gegen 10.40 Uhr konnte der weiße Golf an der Ecke Mannheimer  
Straße/Heidelberger Straße geparkt aufgefunden werden. Die sich  
anschließende Observation des Wagens dauerte dann bis 19.30 Uhr.
Erst  zu diesem Zeitpunkt näherten sich drei Männer und bestiegen
den Golf.  Nun erfolgte der Zugriff durch die Beamten. Bei den
Festgenommenen    handelt es sich um drei Chilenen im Alter von 21,
26 und 30 Jahren. Die drei Personen waren im Februar in die
Bundesrepublik eingereist  und hatten den 13 Jahre alten Golf von
Privat in Friedberg gekauft.  Sie hatten falsche Personalien
angegeben und den Wagen auch nicht  umgemeldet. In dem Wagen fand
sich diverses Einbruchswerkzeug, die Beschuldigten  hatten
verschiedene Schmuckgegenstände sowie Uhren und  Rückflugtickets
dabei. Die Ermittlungen in der Sache dauern  an.(Manfred
Füllhardt/-8015).

  020329 - 0381 Frankfurt-Sachsenhausen: 68jährige erlitt schwere  
Brandverletzungen.

  Schwerste Brandverletzungen erlitt am Donnerstag, den 28. März 2002,
gegen 16.00 Uhr eine 68jährige Rentnerin in einem Altenwohnheim in  
der Darmstädter Landstraße. Der 49jährige Pfleger entdeckte die
gehbehinderte Frau in ihrem  Zimmer. Sie saß mit brennender
Kleidung, verursacht durch glimmende  Zigarettenasche,  in ihrem
Rollstuhl. Zusammen mit dem Hausmeister  löschte er die Flammen mit
Pulver und Wasser. Die 68jährige mußte mit  dem Rettungshubschrauber
in ein Krankenhaus verbracht werden, wo sie  stationär aufgenommen
wurde. Der 49jährige erlitt eine Rauchvergiftung und mußte in einem  
Offenbacher Krankenhaus ärztlich behandelt werden. Die Darmstädter
Landstraße mußte bedingt durch die Landung des  Hubschraubers
zwischen 16.10 Uhr und 16.35 Uhr halbseitig gesperrt  
werden.(Manfred Füllhardt/-8015).

  020329 - 0382 Frankfurt-Bockenheim: Brand in Studentenwohnheim.

  Der 27jährige Bewohner eines Ein-Zimmerapartments im  
Studentenwohnheim in der Ginnheimer Landstraße schlief auf seinem  
Bett mit einer brennenden Zigarette ein. Am Freitag, den 29. März  
2002, gegen 03.30 Uhr wurde er durch die Rauchentwicklung wach. Er  
trug die Matratze hinaus in das Treppenhaus und warf sie durch das  
Fenster in den Hof. Die Matratze wurde später durch die Feuerwehr  
gelöscht. Im Zimmer entstand Sachschaden an Bettgestell und Boden.  
Der 27jährige erlitt Verbrennungen an den Händen und mußte in einem  
Frankfurter Krankenhaus ärztlich behandelt werden.(Manfred  
Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019
Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: