Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020304 - 0265 Frankfurt-Bockenheim: Prostituierte beraubt.



        Frankfurt (ots) - Am Freitag, den 01. März 2002, gegen 23.15 Uhr
wurde eine 26jährige  Prostituierte  in der Theodor-Heuss-Allee von
zwei Tätern beraubt.  Die beiden Täter waren mit einem älteren
Kleinwagen vorgefahren und  hatten anschließend die Geschädigte mit
Tränengas besprüht, zu Boden  gerissen und ihr den Rucksack
entwendet, in dem sich unter anderem  etwa 80,-- Euro befanden. Der
"Beschützer" der Geschädigten verfolgte  den Wagen mit Litauer
Kennzeichen noch bis zur Bundesautobahn 5, wo  er den Wagen aus den
Augen verlor. Kurze Zeit später wurde der Wagen verlassen in
Walldorf aufgefunden.  Der Aufenthalt der beiden Tatverdächtigen
wurde ebenfalls ermittelt  und beide Litauer im Alter von jeweils 30
Jahren festgenommen. Die Festgenommenen machen zur Sache keine
Angaben. Ein weiterer Fall ereignete sich am Samstag, den 02. März
2002. Gegen  20.30 Uhr stieg eine 46jährige Prostituierte in der  
Theodor-Heuss-Allee in den Wagen eines Freiers. In der Straße Am  
Dammgraben wurde die 46jährige aus dem Wagen gestoßen und um ihre  
Handtasche beraubt. Der Täter hatte die Frau mit einem Messer  
bedroht. In der Handtasche befanden sich unter anderem etwa 80,--  
Euro Bargeld. Der Täter, der als etwa 25 Jahre alt und ca. 175-180
cm groß  beschrieben wird, flüchtete anschließend mit seinem Wagen
vom Tatort.  Es soll sich bei ihm um einen Türken gehandelt haben.
Die Geschädigte beschreibt den von ihm benutzten Pkw als
dunkelblaues  Fahrzeug, vermutlich VW-Golf, mit roten Farbstreifen
an der Seite.  Der Wagen trug ein Kennzeichen mit drei Buchstaben
des  Zulassungsbereiches. Sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt
erbittet die Frankfurter  Polizei unter der Telefonnummer
069-7555148 bzw. 7555050.(Manfred  Füllhardt/-8015).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: