Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 10. Februar 2002

Frankfurt (ots) - 020210 - 0164 Westend: Wohnungsbrand. Vermutlich durch eine brennende Kerze kam es am 08.02.2002, gegen 23.45 Uhr in einer Wohnung eines Hauses in der Lessingstraße zu einem Brand. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand hatte die Wohnungsinhaberin eine brennende Kerze vor das Zimmerfenster gestellt, wobei diese durch einen Windstoß umkippte und auf eine Matratze fiel. Gemeinsam mit einem Mitbewohner versuchte man noch mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen, was jedoch nicht gelang. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Der Schaden wird auf etwa 500,--Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt. (Franz Winkler) 020210 - 0165 Eckenheim: Jugendliche beraubt. Am 08.02.2002, gegen 14.40 Uhr hielt sich ein 14-jähriger mit einem gleichaltrigen Bekannten an der U-Bahnhaltestelle Eckenheimer Landstraße/Versorgungsamt auf. Hier kamen drei Jugendliche und fragten nach der Uhrzeit. Plötzlich zog einer dieser Jugendlichen ein Messer und forderte die Herausgabe des Handys. Ein zweiter Täter bedrohte die beiden Geschädigten mit einem Teleskopschlagstock. Die 14-jährigen übergaben nun ein Handy der Marke NOKIA, Typ 3210. Die Räuber fuhren dann mit der U5 in Richtung Stadtmitte. Der Geschädigte erstattete erst gegen 18.30 Uhr gemeinsam mit seinem Vater Anzeige bei der Polizei. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Alle waren zwischen 16 und 17 Jahre alt, ca. 170 cm groß, hatten kurzes dunkles Haar und waren vermutlich türkische oder marokkanische Staatsangehörige. Einer der Beschuldigten hatte einen Kinnbart, trug Blue-Jeans und ein helles Hemd. Er war mit dem Messer bewaffnet. Der zweite Jugendliche hatte auffällig kleine Augen, trug blaue Jeans und ein helles Hemd. Der dritte Jugendliche hielt sich mehr im Hintergrund auf. Die Kleidung konnte nicht beschrieben werden. Hinweise auf die Täter bitte an die Polizei in Frankfurt, Tel. 069/755 5148 oder 755 5050. (Franz Winkler) 020210 - 0166 Dornbusch: Handy geraubt. Ein 13-jähriger und ein 15-Jähriger Frankfurter saßen am 09.02.2002, gegen 15.40 Uhr auf einer Parkbank im Sinai-Park am Dornbusch. Hier kamen zwei Jugendliche und forderten die Herausgabe der Handys. Als sie nicht reagierten, zog einer der Unbekannten einen Teleskopschlagstock aus dem Jackenärmel und bedrohte damit die beiden Jugendlichen. Die Geschädigten übergaben nun ihre Handys, worauf man aus einem der Handys die Karte entfernte und sie dem Besitzer wieder gab. Das Handy (NOKIA 3310; IMEI-Nr. 350606206304776) nahm man mit. Das zweite Handy gab man dem Besitzer zurück. Die beiden Räuber flüchteten danach in Richtung Kirschwaldstraße. Eine ausgelöste Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. Die beiden Beschuldigten werden wie folgt beschrieben: 1. Etwa 175 cm groß, 16-18 Jahre alt, silberfarbene Bomberjacke, schwarze kurze Haare. Er sprach Deutsch mit ausländischem Dialekt. Er war im Besitz des Schlagstockes. 2. 16-18 Jahre alt, 175 cm groß, ca.175 cm groß, nach hinten gekämmte Haare. Evtl. Marokkaner. Hinweise auf die beiden Personen bitte an die Polizei in Frankfurt unter den Tel.-Nr. 069-755 5148 oder 069-755 5050. (Franz Winkler) Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Bilddateien im Internet unter: Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069-755-8044 Fax: 069-755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: